ZUCKERSTANGEN-CUPCAKES

Zuckerstangen Cupcakes Rezept
Als Kind habe ich sie immer nur aus der Ferne angehimmelt: Zuckerstangen! Meine Eltern hätten mir viel erlaubt, aber eine Zuckerstange kam ("die Zähne!, der Zucker!“) nie in Frage. Vielleicht habe ich deshalb eine so große Leidenschaft dafür entwickelt: die picksüßen rot-weißen und mittlerweile auch knallbunten Süßigkeiten üben jedenfalls seit jeher eine unglaubliche Faszination auf mich aus. Mittlerweile bin ich ja selbst für meine Zähne verantwortlich und habe mir schon die eine oder andere Zuckerstange gegönnt :D Es ist mir jedoch noch nie gelungen eine davon wirklich aufzuessen, denn in Wahrheit schmecken sie eindeutig zu süß.  

Zuckerstangen-Cupcakes

Nichtsdestotrotz sind Zuckerstangen das Symbol für Weihnachten schlechthin oder? Und deshalb will ich darauf auf keinen Fall darauf verzichten :) Muss ich auch gar nicht, denn auf den Zuckerstangen-Cupcakes kommen sie gerade im richtigen Maße perfekt zur Geltung. Sie sind aber nicht nur raffinierte Deko, sondern geben den Muffins einen süßen Kick! Also ihr Lieben, ich schwebe dann schon mal im 7ten Cupcake Himmel! Kommt ihr mit? 

Zuckerstangen-Muffins Rezept

 Zutaten für ca. 8 Stück Zuckerstangen-Cupcakes 

- 150 g Mehl
- 2 EL Kakaopulver
- 2 TL Backpulver
- 100 g Butter
- 100 g Zucker
- 30 ml Milch
- 2 Eier
- eine gute Prise Salz
- 3 Zuckerstangen, gehackt

Für das Frosting:  

- 50 g weiche Butter
- 150 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
- 350 g Puderzucker
- 1 Spritzer Zitronensaft und einen TL Zitronenzesten

Zuckerstangen Cupcakes Rezept

Zubereitung Zuckerstangen-Cupcakes

1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Für den Teig Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermengen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und mit der Milch verrühren, dann abkühlen lassen. In einer Schüssel die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die flüssige Butter unterrühren, dann die Mehlmischung unter den Teig heben. 
2. Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. Die Förmchen zu drei Viertel mit dem Teig füllen und ca. 18 Minuten im Ofen backen. Am besten zur Sicherheit die Stäbchenprobe machen. Die Muffins danach auskühlen lassen. 
3. Für das Frosting die Butter und den Frischkäse, Zitronensaft und Zitronenzesten in einer Schüssel verrühren. Den Puderzucker nach und nach untermischen. Frosting mit Hilfe eines Spritzbeutels auftragen und mit gehackten Zuckerstangen dekorieren. 

Candy Cane Cupcakes Rezept

Candy Cane Cupcakes Rezept

Zuckerstangen Muffins Rezept

KARAMELLTALER

Karamelltaler Rezept
Wie du weißt, bin ich keine Liebhaberin ganz klassischer Weihnachtskekse. Vanillekipferl und Co. genieße ich gerne einmal im Jahr, aber da greife ich dann lieber in die Keksdosen von Familie und Freuden; da schmecken sie auch viel besser, als wenn ich sie backen würde. Denn ich finde zum Backen gehört wie zum Kochen absolute Liebe und Hingabe, und die fehlt mir für Linzer Augen, Zimtsterne und Co. eigentlich völlig. Vielleicht habe ich als Kind auch einfach zu viel davon genascht :) Was ich jedoch mag, sind Süßigkeiten, die nicht ganz so klassisch daherkommen und nicht zu den Standard-Weihnachtsbäckereien gehören. 

Karamelltaler 

Ich liebe Karamell. Und davon findet sich viel zu wenig als Zutat in leckerer Weihnachtsbäckerei. Darum möchte ich dir heute meine Karamelltaler vorstellen und ich bin sicher dich davon überzeugen zu können. Ihr elegant-süßlicher Geschmack und die knusprige Konsistenz sowie das feine Nusstopping machen sie ganz bestimmt zum Star deines heurigen Kekstellers. Und ich würde wetten, dass du sie ab jetzt gerne in dein Weihnachtskeksrepertoire aufnimmst :) Ja, so ausgezeichnet schmecken die Karamelltaler. Happy baking. 

Karamelltaler Rezept

Zutaten für knusprige Karamelltaler (für ca. 30 Stück)

- 60 g weiche Butter
- 60 g brauner Zucker
- 1 Eigelb
- 50 ml Karamellsauce
- 100 g Dinkelmehl
- 1 TL Backpulver
- 200 g Walnusskerne
- 150 g dunkle Kuvertüre

Karamelltaler Rezept

Zubereitung knusprige Karamelltaler

1. Alle Zutaten bis auf die Nüsse und die Kuvertüre zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen auf einer bemehlten Fläche zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie verpackt 1 Stunde kühl stellen. 
2. Den Ofen auf 180°C (Umluft bei 160°) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen. Nüsse hacken und auf einen flachen Teller geben. 
3. Die Teigrolle in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Taler mit je einer Seite in die Nüsse drücken, dann mit der Nuss-Seite nach oben auf das Blech legen - dabei auf ausreichend Abstand achten. Taler 10-15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. 
4. Die Kuvertüre grob raspeln und im warmen Wasserbad schmelzen. Über die Taler sprenkeln und trocknen lassen. 

Karamelltaler Rezept

Karamelltaler Rezept

KÜRBIS-EINTOPF MIT KASTANIEN UND APFEL

Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel
Ein Eintopf mit den besten Zutaten die diese Saison zu bieten hat: Kürbis, Kastanien und Äpfel. Jawohl, und diese drei fantastischen Zutaten zusammengemixt in einem Eintopf ergeben ein herrliches veganes und nahrhaftes Gericht - ein klassisches Soulfood für die aktuelle Jahreszeit.  

Kürbis-Eintopf mit Kastanie und Apfel

Alle drei Zutaten sind für sich genommen schon wunderbar. Aber in einem Gericht zusammengefasst werden sie zu etwas ganz Besonderem. Sie verstärken sich gegenseitig und entfalten zusammen einen so harmonischen Geschmack, dass ich gar nicht mehr aufhören kann, davon zu schwärmen :) Und der Kürbis Eintopf mit nussigen Kastanien und knackigem Apfel bestätigt wieder meine Theorie, dass es nicht viel Zutaten oder Aufwand braucht, um sich gut, einfach und vor allem gesund und mit viel Genuss zu ernähren. 

Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel

Zutaten für einen winterlichen Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel (für ca. 4 Personen)

- 400 g Esskastanien, vorgegart
- 1 kleiner Hokkaido (ca. 600 g)
- 2 säuerliche Äpfel
- 150 ml Gemüsebrühe
- 2 Zimtstangen
- Salz, Pfeffer, Muskat
- eine Handvoll frischer Koriander

Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel

Zubereitung Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel 

1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
2. Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und den Kürbis in 1 cm breite Würfel schneiden. Die Kastanien mit dem Kürbis in eine große Form geben Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Chili würzen. Die Zimtstangen dazulegen, etwas Brühe angießen und gut durchmischen. Ein Stück Backpapier unter den laufenden Wasserhahn halten, ausdrücken und dieses über das Gemüse legen (so dämpft das Gemüse). 
3. Im vorgeheizten Ofen 25-20 Minuten backen lassen. Dabei ab und zu durchmischen und bei Bedarf noch etwas Brühe zufügen. 
4. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. 10 Minuten vor Ende der Garzeit unter das Gemüse mischen. 
5. Aus dem Ofen nehmen und mit fein geschnittenem Koriander servieren. 

Rezept für Kürbis-Eintopf mit Kastanien und Apfel

DATTEL-MARZIPAN-PRALINEN

Dattel-Marzipan-Pralinen Rezept
Was ich dir auf keinen Fall vorenthalten will: mein kulinarisches Highlight der heurigen Weihnachtszeit: die unwiderstehlich-köstlichen Dattel-Marzipan-Pralinen. Wenn du Datteln, Marzipan und Mandeln genauso liebst wie ich dann wirst du begeistert sein.

Dattel-Marzipan-Pralinen

Ja, zugegeben, etwas mächtig sind sie schon die herrlichen Dattel-Marzipan-Pralinen: Saftige Medjoul-Datteln, gefüllt mit einer knackigen Mandel, umhüllt von feinstem Marzipan und gebadet in edler Vollmilchkuvertüre. Das sind etliche Kalorien, aber auch sagenhafter Geschmack und viiiiiiiel Genuss! Ich konnte es kaum erwarten, endlich eine fertige Praline zu kosten - ein Traum, ehrlich! Und wann, wenn nicht zur Weihnachtszeit, sollten wir uns in Versuchung führen lassen und so richtig genießen? Eben! Und wenn du die Dattel-Marzipan-Pralinen nicht alle alleine verzehren möchtest, dann mache doch einfach jemandem eine große Freude damit. Sharing ist schließlich caring :)

Dattel-Marzipan-Pralinen Rezept

Zutaten für weihnachtliche Dattel-Marzipan-Pralinen (für 16 Stück)

- 16 getrocknete, kernlose Datteln
- 150 ml Cognac (für die alkoholfreie Variante nehme ich Orangensaft)
- 16 geschälte Mandelkerne
- 200 g Marzipanrohmasse
- 200 g Vollmilchkuvertüre

Dattel-Marzipan-Pralinen

Zubereitung der Dattel-Marzipan-Pralinen

1. Die Datteln mit Cognac oder Orangensaft einweichen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. 
2. Dann die Datteln abtropfen lassen und trocken tupfen. Je 1 Mandelkern in jede Dattel stecken.
3. Marzipan in 16 Portionen teilen und so um die Datteln formen, dass diese nicht mehr zu sehen sind. 
4. Kuvertüre grob raspeln und im warmen Wasser schmelzen lassen. Datteln in die Kuvertüre tauchen, auf Backpapier trocknen lassen. Je nach Gusto mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben.  

Dattel-Marzipan-Pralinen

Dattel-Marzipan-Pralinen

Dattel-Marzipan-Pralinen

MARONI-COOKIES MIT SCHOKOLADE

Maronikekse
Zu den köstlichsten kulinarischen Highlights des Winters zählen für mich unbedingt Maroni :) Sie schmecken nicht nur klassisch gebraten aus dem Ofen, sondern sind auch eine feine Zutat für raffinierte Cookies mit Schokolade. 

Maroni-Cookies mit Schokolade

Der typisch nussig-herbe Geschmack der Esskastanie macht die Maroni-Cookies zu etwas ganz Besonderem. Hervorzuheben sind übrigens auch die gesunden Inhaltsstoffe, welche die Kastanien so wertvoll machen. Der Fokus bei den Maroni Keksen liegt allerdings eher auf dem guten Geschmack :)

Maronikekse

Zutaten für Maroni-Cookies mit Schokolade (für ca. 25 Cookies)

- 120 g gegarte Maroni
- 220 g weiche Butter
- 150 g Zucker
- 70 g brauner Zucker
- 1 Prise Salz
- 2 Bio-Eier
- 450 g Mehl
- 1 EL Backpulver
- 250 g Chocolate Chips

Maronikekse

Zubereitung Maroni-Cookies mit Schokolade (fertig in ca. 35 Minuten)

1. Die Maroni in Stücke schneiden. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. 
2. Die weiche Butter mit beiden Zuckersorten und Salz cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und zügig untermengen. Zum Schluss die Chocolate Chips und di Maroni unterheben. 
3. Jeweils 1 EL Masse abstechen, auf das Backblech setzen und die Häufchen leicht flach drücken. Die Cookies 10 bis 15 Minuten backen. Vom Backblech nehmen und auf Kuchengitter auskühlen lassen

Maronikekse
Heute zeige ich dir Cookies, die ich im Winter jeden Tag essen könnte: Maroni-Cookies mit Schokolade. 
Maronikekse

ROTKRAUTSTEAK MIT LINSEN-SALSA {FEAT. AIOLOS OLIVENÖL}

Rezept Rotkrautsteaks mit Linsensalsa
Ich bin eine total an das herrschende Klima angepasste Esserin. Das heißt, dass ich mich während der kalten Jahreszeit von ziemlich deftigen Speisen ernähre. Deftig bedeutet aber nicht zwangsläufig mit Fleisch zu kochen, denn auch aus ganz einfachem Gemüse kannst du supersättigende und wärmende Gerichte zubereiten. Und wenn dir die sommerliche Einfachheit am Teller dann doch allzu sehr fehlt, dann schnappst du dir einfach ein paar Blätter herrlich erfrischende Minze und schon zauberst du im Handumdrehen ein bisschen Sommer auf deinen Teller. 

Rotkrautsteak mit Linsen-Salsa

Die Idee, Steaks aus Gemüse zuzubereiten, finde ich genial. Zugegeben, das Rotkraut Steak hat nichts mit der originalen fleischigen Variante gemeinsam, ABER es schmeckt auf seine gemüsige Art und Weise herrlich und macht auch optisch durch die tolle violette Farbe viel gute Laune :) Eine wichtige Zutat bei feinen Gemüsegerichten wie den Rotkrautsteaks ist erstklassiges Olivenöl. Hochwertiges, faires und nachhaltig produziertes Olivenöl ist gar nicht so leicht zu bekommen - glücklicherweise erreichte mich ein Angebot von Aiolos hervorragendes extra natives Olivenöl aus Griechenland zu probieren. 

Rezept Rotkrautsteaks mit Linsensalsa

Aiolos Faires Olivenöl aus Griechenland

Die Einkaufsgemeinschaft Aiolos versteht sich als Plattform, um gemeinschaftlich hochwertige Lebensmittel direkt von den Erzeugerinnen zu beziehen und dadurch Nachhaltigkeit auf wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Ebene zu fördern. 
Aiolos kümmert sich um die Auswahl der Produzentinnen, die Organisation von Logistik, Qualitätskontrolle und Abwicklung der Bestellungen. Dadurch besteht, anders als bei Foodcoops, für reguläre Mitglieder keine Notwendigkeit Arbeitsleistung einzubringen. Für einen fairen Betrag erhalten die Mitglieder hochwertiges Olivenöl und trotzdem bleibt dem Verein bei jeder Bestellung ein wenig übrig um die Menschen zu bezahlen, die dafür sorgen, dass Aiolos faires Olivenöl in gewohnter Qualität bei den Mitgliedern am Tisch landet. Für mehr Infos besuche doch einfach die Aiolos Website :) Für mein veganes Gericht war das Olivenöl geradezu perfekt - ein wundervoll fruchtiger Sonnenstrahl aus dem sonnigen Griechenland :)

Rotkrautsteaks mit Linsensalsa

Zutaten für Rotkrautsteaks mit Linsen-Salsa (für 4 Portionen)

- 1 Rotkrautkopf
- 9 EL Olivenöl
- 6 EL Rotweinessig
- 1 TL Paprikapulver
- 200 g Linsen (Dose, Abtropfgewicht)
- 1 roter Apfel
- 1 rote Zwiebel
- ein kleiner Bund Radieschen
- 1 Knoblauchzehe
- 1 EL Haselnussöl
- 50 g Haselnusskerne
- 1 Handvoll Petersilie, gehackt
- 1 Handvoll Minzblätter, gehackt
- Salz, Pfeffer aus der Mühle 

Rotkrautsteaks mit Linsensalsa

Zubereitung Rotkrautsteaks mit Linsen-Salsa (fertig in ca. 60 Minuten)

1. Backrohr auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Rotkraut parallel zum Strunk in 2 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit 2 EL Olivenöl und 1 EL Essig beträufeln, salzen und mit Paprikapulver bestreuen. Mit Alufolie bedecken und auf mittlerer Schiene 15-20 Minuten braten, bis die Scheiben weich werden. Folie entfernen und die Scheiben weitere 10-15 Minuten braten, bis sie braun werden. 
2. Währenddessen die Linsen abtropfen lassen und mit 1 EL Olivenöl in einem Topf leicht erwärmen. Apfel putzen, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel in dünne Stifte schneiden. In eine große Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Linsen, Zwiebel, Knoblauch, Radieschen, 5 EL Olivenöl, Haselnussöl und restlichen Essig (5 EL) zu den Apfelstiften geben. Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nüsse und Kräuter fein hacken. 
3. Rotkrautsteaks anrichten und den Salat draufgeben. Mit Nüssen und Kräutern bestreuen. Mit dem restlichen Olivenöl (1 EL) beträufeln und servieren. 

Rotkrautsteaks mit Linsensalsa

Rotkrautsteaks mit Linsensalsa
Das Olivenöl würde mir freundlicherweise von Aiolos zum Testen zur Verfügung gestellt. 

MEIN FAHRPLAN FÜR ENTSPANNTE WEIHNACHTEN

Mein Fahrplan für Weihnachten
Alle Jahre wieder ... laufe ich Gefahr in den Sog der Weihnachtshektik hineingezogen zu werden. Und es verlangt eine bewusste Entscheidung, sich gegen den Trubel rund um das wichtigste Fest des Jahres zu stemmen. Wenn es dir ähnlich geht, dann habe ich heute ein paar Tipps für die beginnende Adventszeit mitgebracht: meine bewährte Liste, wie du aus der immer schneller werdenden Weihnachtszeit die Geschwindigkeit rausnimmst und durch sinnvolle Planung die besinnliche Zeit viel entspannter genießen kannst. 

Mein Fahrplan für Weihnachten

1. Dezember - Kick-off zum Weihnachtsfest

Bereits in den ersten Dezembertagen plane ich die Menüs für die Festessen rund um die Weihnachtsfeiertage. Von Vorspeisen und Hauptspeisen über Dessert bis hin zu Frühstück und Jause lege ich Speisenabläufe fest und schreibe Einkaufslisten - ist das erledig fällt in den ersten Tagen der Adventszeit bereits eine riesige Task weg. Ich glaube, dass neben den Geschenken das Essen der Punkt ist, der am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Ich nehme mir dazu einen Nachmittag Zeit, stöbere durch meine Rezepte, trinke nach Orangen und Zimt duftenden Winterzaubertee und lasse mich inspirieren. Außerdem tut es gut, einen Moment innen zu halten und sich bewusst Zeit zu nehmen den Augenblick zu genießen - die Vorfreude auf das Weihnachtsfest zu zelebrieren und sich auf all die schönen bevorstehenden Momente zu besinnen. 

Mein Fahrplan für Weihnachten

3. Dezember - It’s all about the presents

Die ganz Schlauen haben wahrscheinlich die Preisschlachten der Geschäfte rund um den Black Friday benutzt, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Falls du das noch erledigen musst, dann am besten jetzt. Übrigens, die meiner Meinung nach populärsten Geschenke sind oft selbst gemacht: wie wäre es zum Beispiel, wenn du deine Freunde mit Köstlichkeiten aus deiner Küche überrascht? Das geht ganz einfach und muss gar nicht aufwendig sein. Ein weiterer Tipp, der bei uns zu Hause super funktioniert: Wichteln. Damit sich der Geschenke-Berg in Grenzen hält, kommen alle Namen der Erwachsenen Familienmitglieder in einen Topf und jeder zieht eine zu beschenkende Person.

Mein Fahrplan für Weihnachten

4. Dezember - An die Weihnachtskarten denken

Eine meiner liebsten Weihnachtstraditionen? Weihnachtskarten verschicken. Spätesten jetzt solltest du daran denken Sie loszuschicken, damit Sie rechtzeitig ankommen.

10. Dezember - Oh Tannenbaum

Weihnachten oder Tannenbaum? Kann man sich gar nicht vorstellen oder? In der Hektik der Adventszeit kann man jedoch ganz darauf vergessen, rechtzeitig den richtigen Baum fürs Fest zu besorgen. Spätestens jetzt solltest du dich nach einem geeigneten Baum umsehen. Damit er nicht zu nadeln beginnt, sollte er bis zum Weihnachtsfest möglichst kühl, am Balkon, im Garten oder Keller gelagert werden.

Mein Fahrplan für Weihnachten

18. Dezember - To-do-Listen checken

Spätestens jetzt checke ich meine To-do-Listen: was fehlt noch und muss dringend erledigt werden? Sind alle Hauptzutaten (Gans, Truthahn, Karpfen, etc...) für das Festessen bestellt? Jetzt ist ebenfalls ein guter Zeitpunkt alle Weihnachtsgeschenke sorgfältig zu verpacken.

Mein Fahrplan für Weihnachten

21. - 22. Dezember - Die letzten Weihnachtseinkäufe erledigen

Nie sind die Geschäfte voller als in den Tagen vor Weihnachten. Schließlich stehen für die meisten von uns 3 frei Tage ins Haus mit vielen Festessen und Verwandtenbesuchen, die man vorzüglich bewirten möchte. Dementsprechend hoch ist bei vielen Menschen die Aggression und Weihnachtsfrieden sucht man vergeblich. Besser die letzten wichtigen Einkäufe ein oder zwei Tage vor dem Fest erledigen. Das schont Zeit und Nerven.

23. Dezember - Finaler Countdown zum Weihnachtsfest

Um das Weihnachtsfest in vollen Zügen genießen zu können, habe ich mit einer Familientradition gebrochen. Der Baum wird bei uns bereits am Vorabend des Heiligen Abends, am 23.12. aufgestellt und geschmückt, bestaunt darf er allerdings erst am 24. werden, nachdem das Glöckchen ertönt. Dadurch kann ich den Tag mit meiner Familie viel besser genießen. Außerdem bereite ich einige Speisen (Vorspeisen, Desserts) für die nächsten Tage bereits am 23. Dezember zu. Vielleicht überlegst du auch schon heute, was du (und die Kids) morgen bzw. die kommenden Feiertage anziehen möchten, damit du dich an den Feiertagen darum nicht mehr kümmern musst. 

24. Dezember - Der Heilige Abend ist da, das Christkind kommt :)

Der Heilige Abend ist da und markiert den Höhepunkt der weihnachtlichen Festlichkeiten. Mein Mantra dafür: Gelassenheit! Leichter gesagt als getan, ich weiß ;) Aber alle anderen um dich herum (vor allem die Kids) sind aufgeregt genug, da tut es gut, wenn wenigstens eine Person die Ruhe bewahrt. Mein allerletzter Tipp für entspannte Weihnachten lautet also: less is more. Niemand kann das schönste Fest genießen, wenn es in angespannter und stressiger Atmosphäre stattfindet. Verabschiede dich von Perfektionismus, dann steht einem harmonischen Weihnachtsfest nichts mehr im Weg. Happy Holidays!

BONUSTRACK - Restelessen an den Weihnachtsfeiertagen 

25. Dezember - 26. Dezember

Meistens wird viel zu viel eingekauft oder gekocht - wie wäre es mit einer riesengroßen Restelessen-Party für Familie und Freunde? Jeder bringt was mit, es wird gekostet und probiert und nichts wird weggeschmissen.

CHRISTSTOLLEN-MUFFINS

Christstollen-Muffins
Ohne ihn wäre Weihnachten nicht denkbar: der Christstollen. Das ziemlich mächtige Hefegebäck ist eine traditionelle Weihnachtssüßigkeit mit Symbolcharakter. Der Legende nach soll die dicke Staubzuckerschicht die weißen Tücher symbolisieren, in die das Christuskind nach der Geburt in Bethlehem gewickelt wurde. 

Christstollen-Muffins

Der echte Christstollen ist mir persönlich etwas zu deftig aber ich liebe den typischen umwerfenden „weihnachtlichen“ Duft und Geschmack - also habe ich mir eine etwas „leichtere“ Möglichkeit überlegt Christstollen zu genießen. Bei meinen ideal portionierten Muffins verzichte ich bis auf in Orangensaft eingeweichte Rosine komplett auf die charakteristischen süßen Zitrusfrüchte. Die in Orangensaft eingeweichten Rosinen machen die Christstollen-Muffins extra saftig und verleihen den kleinen Küchlein ein köstliches Aroma. Happy Xmas baking!

Christstollen-Muffins

Zutaten für aromatische Christstollen-Muffins (für ca. 12 Stück Muffins)

- 400 g Mehl
- ein halber Würfel Hefe (21 g)
- 1 TL Vanillezucker
- 150 ml lauwarme Milch
- 1 Bio-Orange
- 50 g Rosinen
- 225 g Butter
- 50 g Zucker
- 50 g Mandelstifte
- 1 EL Puderzucker

Christstollen-Muffins

Zubereitung Christstollen-Muffins

1. Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken. Hefe hineinbröckeln, mit Vanillezucker und 2-3 EL lauwarmer Milch verrühren. Vorteig abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. 
2. Orange heiß waschen, abtrocknen, Schale fein reiben, den Saft auspressen. Rosinen im Orangensaft einweichen. 175 g Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. 
3. Restliche Milch mit Orangenschale, Zucker und flüssiger Butter zum Vorteig geben. Rosinen samt Orangensaft und Mandelstiften untermischen, zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt eine Stunde gehen lassen. 
4. Teig in 12 Portionen teilen, zu Kugeln drehen. In die Mulden eines mit Papierförmchen bestückten Muffinblechs setzen. Weitere 15 Minuten gehen lassen. 
5. Backofen auf 175°C vorheizen. Muffins im Ofen ca. 20 Minuten backen. Restliche Butter schmelzen, lauwarme Christstollen-Muffins damit bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. 

Christstollen-Muffins

Christstollen-Muffins


MARILLENPUNSCH "MERRY MARILLE“

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept
{WERBUNG} Worauf wir uns in der Weihnachtszeit neben Keksen und Lebkuchen am meisten freuen? Punsch natürlich! Seit Mitte November stehen in Wien an so ziemlich jedem freien Platz kleine Punschhütten - beliebte Treffpunkte für Einheimische und Touristen. Festlich geschmückt verströmen sie schon von weitem den typischen unwiderstehlichen süßlichen Duft von Glühwein, Punsch und Bratäpfeln - und Hand aufs Herz, wer kann da schon widerstehen? 

Wintergetränk Fruchtpunsch 

In Österreich lieben wir Fruchtsaft so sehr, dass wir für jede Jahreszeit passende Möglichkeiten finden ihn zu genießen. Gerade jetzt im Winter, wenn die Tage kurz und die Nächte lang sind, wärmt uns fruchtiger Punsch und vermittelt uns ein Gefühl behaglicher Gemütlichkeit. Die Auswahl an verschiedenen Fruchtsäften und Fruchtnektaren eröffnet vielfältige Möglichkeiten, ganz individuell deinen liebsten Fruchtpunsch zuzubereiten. Egal ob Fruchtsaft oder Fruchtnektar. 

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept

Fruchtsaft oder Fruchtnektar - Punsch selber zubereiten

Fruchtsaft hat einen Fruchtgehalt von 100 Prozent- ihm werden weder Farb- noch Konservierungsstoffe oder Zucker hinzugefügt. 
Fruchtnektare werden hingegen aus Früchten zubereitet, welche man pur nicht so gut genießen kann, weil sie entweder einen hohen Säuregehalt aufweisen wie beispielsweise Johannisbeere oder Rhabarber oder aber viel Fruchtfleisch enthalten, wie Mango oder Marille/Aprikose, enthalten je nach Fruchtart mindestens 25-50 Prozent Fruchtsaft sowie Wasser und gegebenenfalls Zucker oder Honig. Farb- und Konservierungsstoffe dürfen auch nicht zugesetzt werden. Je nach Vorliebe stehen dir im Getränkeregal viele Auswahlmöglichkeiten für Fruchtnektar offen und dem Experimentieren nichts im Weg. Und selbstverständlich habe ich dir auch mein Lieblingsrezept mitgebracht :)

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept

Marillenpunsch "Merry Marille

Ich möchte dich mit meinem Rezept dazu inspirieren, Punsch zu Hause zubereiten. Und das geht so einfach und schmeckt so köstlich, dass sich Familie und Freunde ab sofort lieber bei dir zu Hause als am Weihnachtsmarkt um Punsch anstellen werden. Hauptzutat meines Lieblingspunschs ist der Nektar einer regionalen Frucht, die in Österreich hauptsächlich in der Wachau angebaut wird: Die aromatische Marille, in Deutschland besser unter dem Namen Aprikose bekannt. Der Marillennektar ist ein Hochgenuss und zubereitet als Punsch gewürzt mit allerlei feinen Zutaten wie Rosmarin oder feurigem Ingwer wird daraus ein fruchtiges winterliches Geschmackserlebnis. Probiere aus, was dir am besten schmeckt, mixe und kombiniere und kreiere deinen Signature Punsch für diesen Winter. Bei der Auswahl an Säften und Nektaren kannst du aus dem Vollen schöpfen. Viel Spaß! 

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept

Zutaten für einen fruchtigen alkoholfreien Marillenpunsch "Merry Marille" (für 8 Portionen)

- 1,5 l Marillen- bzw. Aprikosennektar
- 0,5 l Wasser
- 1 Vanilleschote, aufgeschnitten
- 1 Zweig Rosmarin
- 2 Zimtstangen
- 1 EL Gewürznelken
- eine Scheibe Ingwer
- Zitronensaft- und Schale von einer Bio Zitrone
(Optional: Rosmarinzweige und Zimtstange zur Dekoration, sowie Zucker und Zitronensaft für einen süßen Zuckerrand an den Gläsern)

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept

Zubereitung Marillenpunsch „Merry Marille" (fertig in ca. 40 Minuten inkl. Garzeit) 

1. Den Marillennektar, Wasser, Zitronensaft und Gewürze in einem großen Topf erwärmen aber nicht kochen. 
2. Die Gewürze mind. 1/2 Stunden ziehen lassen und dann entfernen. Vor dem Genuss den Marillenpunsch nochmals erwärmen. 

Alkoholfreier Aprikosenpunsch Rezept