SOMMERGEMÜSE-GALETTE

Gemüse-Galette
Wir sind mitten in der Erntezeit der sommerlichen Gemüse-Stars angekommen und im Garten „wuchern“ sonnengereifte Tomaten, zarte Zucchini und knackiger Salat in Hülle und Fülle. Gut, dass es unendliche viele Möglichkeiten gibt, diese herrlichen saisonalen Zutaten zu kulinarischen Genüsse zu verarbeiten. 

Sommergemüse-Galette

Jetzt ist die Zeit der Veggie-Fans gekommen - und egal ob du in der glücklichen Lage bist selbst gezogenes Gemüse zu ernten oder auf das frische Angebot am Mart zurückgreifst; der Sommer schmeckt einfach köstlich :) Ein Gericht, dass dich jedes Mal aufs Neue begeistern wird, ist die würzige Sommergemüse-Galette. Knuspriger Blätterteig mit pikanter Käsecreme bildet dabei die perfekte Grundlage für frische Zucchini und Tomaten - yumm! Die Sommergemüse-Galette schafft es mit köstlichem Geschmack und toller Optik, Herzen im Sturm zu erobern - du wirst staunen. 

Gemüse-Galette

Zutaten für eine sommerliche Sommergemüse-Galette (für eine Form, ca. 26 cm Durchmesser)

- 450 g Blätterteig bzw. 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal aufeinanderlegen
- 2 Zucchini
- 8 kleine Strauchtomaten
- 2 EL Olivenöl
- Butter für die Form
- 100 g würzigen Käse, gerieben
- 1-2 EL Milch
- 1-2 EL Zitronensaft
- Salz, Pfeffer aus der Mühle
- getrockneter Thymian
- getrockneter Oregano
- etwas Obers zum Bepinseln

Gemüse-Galette

Zubereitung der sommerlichen Sommergemüse-Galette (fertig in ca. 1 Stunde inkl. Backzeit)

1. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Form mit Butter einfetten.
2. Den Käse mit der Milch zu einer glatten Creme rühren. Mit Zitronensaft, Salz, weißem Pfeffer und Thymian würzen. Den Blätterteig möglichst rund und etwas größer als die Form ausrollen und in die Form legen. Dabei einen Rand mitformen (Blätterteig aus dem Kühlregal übereinanderlegen und rund ausschneiden). Den Teig am Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Käsecreme gleichmäßig auf dem Teigboden verstreichen. 
3. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Leicht salzen und 10 Minuten in einem Sieb Wasser ziehen lassen. Dann trocken tupfen. Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden. Beides mit dem Öl mischen und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano würzen. Auf den Teigboden geben. 
4. Die Teigränder leicht nach innen schlagen und mit Obers bepinseln. Die Tarte etwa 35 Minuten goldbraun backen. 

Gemüse-Galette

ZITRONENGUGELHUPF

Zitronenkuchen
Wenn es etwas gibt, worum mich meine Familie beneidet, dann um die Fähigkeit genau zu wissen, was ich gerne Essen möchte. Egal ob zum Frühstück, Mittag - oder Abendessen - meistens brauche ich nicht mal darüber nachdenken, sondern weiß intuitiv was ich gerade haben möchte. Und nicht oft, aber ab und zu überkommt mich der plötzliche Drang nach einem Gugelhupf. Dazu braucht nicht mal Sonntag sein :) 

Saftiger Zitronengugelhupf

Ich liebe den frischen säuerlichen Geschmack von Zitronen! Ein paar Tropfen Zitronensaft und Bio Zitronenzesten peppen so ziemlich jede Speise und jedes Dressing auf. Und hast du schon mal einen Zitronengugelhupf probiert? Wenn nicht, dann solltest du das unbedingt nachholen, denn gerade im Sommer schmeckt der saftige Zitronengugelhupf besonders lecker. Der sonnengelbe Gugelhupf ist momentan sicherlich der Liebling jeder Kaffeepause. 

Zitronengugelhupf

Zutaten für einen saftigen Zitronengugelhupf (für eine Gugelhupfform)

- 350 g Zucker
- 350 g Mehl
- 350 g Butter, zimmerwarm
- 6 Eier
- 100 ml Zitronensaft
- Zitronenzesten von einer Bio Zitrone
- 1 Packung Backpulver
- 1 Packung Vanillezucker
- Staubzucker, zum Bestreuen

Zitronenkuchen

Zubereitung saftiger Zitronengugelhupf (fertig in ca. 15 Minuten excl. Backzeit, 60 Minuten)

1. Für den Zitronengugelhupf Eier schaumig rühren. Butter, Zucker, Zitronensaft und Zesten zufügen. So lange rühren bis eine schöne cremige Masse entsteht. Mehl und Backpulver separat vermengen und unter den Teig heben. 
2. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Gugelhupfform füllen und mindestens 60 Minuten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backrohr backen (Stäbchenprobe machen). 
3. Noch heiß stürzen, dann erkalten lassen und anschließend mit Staubzucker bestreuen. 

Zitronenkuchen

Zitronengugelhupf

MELONEN-GURKEN-KALTSCHALE

Melonen-Gurken-Kaltschale
Kein Sommer ohne Kaltschale. Und so wie sich der Sommer bei uns bis jetzt gezeigt hat, haben wir heuer wahrscheinlich noch viele Gelegenheiten erfrischende Kaltschalen zu genießen. 

Melonen-Gurken-Kaltschale

Kaltschalen sind ein ideales Sommeressen und nicht nur erfrischend, sondern versorgen dich mit viel Flüssigkeit. Das ist gerade bei der Hitze richtig praktisch! Kaltschalen können süß oder pikant genossen werden; ich bevorzuge Kaltschalen als Ersatz für Suppen und esse deshalb am liebsten in einer Kombination aus süß und pikant, wobei die Gurke in meinem Kaltschalen-Rezept so mild ist, dass ich die Melonen-Gurken-Kaltschale eher als fruchtig-erfrischen bezeichnen würde. 

Kaltschalen sind jedenfalls bei uns ein sehr beliebtes Sommeressen und machen schon alleine optisch einen „coolen" Eindruck. Also, guten Appetit und stay fresh!

Melonen-Gurken-Kaltschale

Zutaten für eine fruchtige Melonen-Gurken-Kaltschale (für ca. 4 Portionen)

- 1,2 kg Wassermelone
- 90 g Salatgurke
- 50 ml Ahornsirup
- 4 EL Basilikumblätter
- 20 g Koriander
- 2 EL Olivenöl
-Salz, Pfeffer aus der Mühle

Melonen-Gurken-Kaltschale

Zubereitung Melonen-Gurken-Kaltschale (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Koriander grob hacken. Melonenfruchtfleisch aus der Schale schneiden und entkernen. In etwa 100 g Fruchtfleisch beiseitestellen. Die Hälfte des restlichen Fruchtfleisches mit dem gehackten Koriander fein pürieren und mit etwas Pfeffer würzen. Die andere Hälfte des Fruchtfleisches mit Ahornsirup fein pürieren. Beide Pürees kalt stellen.
2. Währenddessen die Gurke und das bereitgestellte Melonenfruchtfleisch fein würfeln.
3. Melonenpürees gemeinsam in Schüsseln oder Gläser gießen. Gurken- und Melonenwürfel darauf verteilen und mit Öl beträufeln. 

Melonen-Gurken-Kaltschale

Melonen-Gurken-Kaltschale

PINKER SALAT

Wenn ich keine Lust habe, nach der Arbeit und der Kindergartenrunde einkaufen zu gehen, dann nütze ich gerne die Gelegenheit, um mit den zu Hause vorhandenen Zutaten neue Rezepte zu entwickeln. Außerdem brauche ich auf diese Weise die Lebensmittelreste auf und wirke sinnlosem Food Waste entgegen. Und es ist oft erstaunlich, was Kühlschrank und Speisekammer so hergeben. 

Pinker Salat 

Letztens ist daraus ein köstlicher pinker Salat entstanden, der aufgrund seiner schönen pinken Färbung auch optisch glücklich macht. Im Kühlschrank fanden sich Rote Bete ebenso wie Salat, der aufgebraucht werden mussten. In der Vorratskammer waren noch weiße Bohnen und einen kleinen Rest Quinoa-Pops wollte ich auch endlich aufbrauchen. Alle Zutaten vermengte ich zu einem Salat und mixte ein fabelhaftes Dressing mit Senf und Honig dazu. As simple as that. Leg einfach los und werde kreativ; du wirst sehen, es wird dir schmecken :)

Zutaten für einen pinken Salat (für vier Personen)

- 200 g gemischte Blattsalate
- 400 g rote Bete (vorgekocht)
- 1 Dose weiße Bohnen (ca. 300 g Abtropfgewicht)
- 1 Handvoll Quinoa-Pops

Für das Dressing

- 1 Knoblauchzehe
- 4 EL Apfelessig
- 3 EL Olivenöl
- 1 EL Mittelscharfer Senf
- 1 TL Ahornsirup
- Salz, Pfeffer 

Zubereitung pinker Salat (fertig in ca. 15 Minuten)

1. Salat waschen und abtropfen lassen. Weiße Bohnen abspülen und abtropfen lassen. 
2. Rote Bete würfelig in mundgerechte Stücke schneiden. 
3. Rote Bete, Weiße Bohnen und die gemischten Blattsalate in eine Schüssel geben. 
4. Für das Dressing Knoblauch durchpressen und mit Essig, Öl, Senf und Ahornsirup glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Salat vermengen.
5. Mit Quinoa-Pops bestreut servieren.

    MEDITERRANES PFANNENBROT

    Pfannenbrot
    Eines ist klar: bei diesen Temperaturen will niemand von uns lange in der Küche stehen. Wenn du jedoch mal Abwechslung von Salaten, Sandwiches und kalten Suppen brauchst, habe ich ein blitzschnelles Rezept für knuspriges Pfannenbrot. Es ist unglaublich, in wie kurzer Zeit es möglich ist so ein herrliches Gericht zuzubereiten. 

    Mediterranes Pfannenbrot

    Das Pfannenbrot besteht lediglich aus vier einfachen Zutaten und erfordert tatsächlich nur minimalen Aufwand. Der Teig dafür ist in wenigen Handgriffen hergestellt und in ein paar Minuten knusprig herausgebraten. Das Pfannenbrot alleine ist natürlich noch keine vollständige Mahlzeit - erst die mediterrane Salsa mit Oliven, Kapern und Kräutern macht es zu einem raffinierten kulinarischen Genuss. Lass es dir schmecken :)

    Pfannenbrot

    Zutaten für ein mediterranes Pfannenbrot (für ca. 4 Personen)

    Für das Brot:

    - 160 g Dinkelvollkornmehl
    - 160 g Joghurt, 1,5% Fett
    - 7 EL Olivenöl
    - 2 TL Salz

    Für den Belag:

    - 20 g Pinienkerne
    - 1 Knoblauchzehe
    - 1 Rosmarinzweig
    - 300 g mittelgroße Tomaten
    - ein TL Zitronenzesten
    - 2 EL Oliven
    - 2 TL Kapern
    Außerdem:
    -1 Bund Petersilie und/oder Basilikum

    Pfannenbrot

    Zubereitung mediterranes Pfannenbrot (fertig in ca. 40 Minuten)

    1. Das Dinkelmehl in eine Schüssel geben, mit Joghurt, 4 EL Olivenöl und dem Salz vermengen. Aus dem Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 kleine, etwa 1 cm  dicke Fladen formen. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und zwei Fladen darin von jeder Seite 1-2 Minuten backen. Herausnehmen und warm stellen. Wieder 1 EL Öl in die Pfanne geben und mit den beiden restlichen Fladen genauso verfahren.
    2. Für den Belag die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das restliche Öl (1EL) in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin sanft anschwitzen. Die Nadeln vom Rosmarin abstreifen und zum Knoblauch geben, einmal durchschwenken und die Pfanne dann vom Herd nehmen.
    3. Die Tomaten waschen, trocknen und je nach Größe in Scheiben schneiden oder halbieren. Mit dem Rosmarin-Knoblauch-Öl mischen. Zitronenschale und geröstete Pinienkerne, Oliven und Kapern zu den Tomaten geben.
    4. Petersilie/Basilikum waschen und trocknen und fein hacken. Die Pfannenbrote auf Tellern anrichten und den Tomatensalat darauf verteilen. Mit Kräutern garnieren und sofort genießen.

    Pfannenbrot Rezept

    Pfannenbrot


    GRANNY’S STREUOBST BLOGGER-PICKNICK

    Granny’s Gspritzt Blogger Picknick Foto
    Die Temperaturen steigen und besonders in urbanen Räumen wie Wien fühlt man sich zeitweise wie in einem Backofen. Damit wir alle gut durch die schon hochsommerlichen Temperaturen kommen, ist eines besonders wichtig: viel trinken. Am besten klares Wasser aber zwischendurch darf es auch einmal ein fruchtiger Durstlöscher sein, vor allem wenn er so hervorragend schmeckt, wie der erfrischende Apfelsaft von Granny’s gspritzt

    Granny’s Gspritzt

    Granny’s g'spritzter Apfelsaft Blogger-Picknick auf der Streuobstwiese 

    Vom tollen Geschmack des Granny’s gspritzten Apfelsaft durfte ich mich am Granny’s Blogger Picknick auf einer Streuobstwiese der Meierei Mirli im wunderschönen Wienerwald überzeugen. Aber wir waren nicht nur zum Verkosten Vorort. Wir durften unseren eigenen Apfelsaft pressen, Profiköchin Marie-Louise Schweizer beim Anrichten von Picknick Food unterstützen und erfuhren außerdem viel Wissenswertes zu alten Apfelsorten, Streuobstwiesen und die Herstellung von Apfelsaft. Außerdem wurde ein ganz besonderer Apfelsaft präsentiert: Granny’s Streuobst - der erste g’spritzte Apfelsaft von der Streuobstwiese. 

    Granny’s Gspritzt Blogger Picknick

    Granny’s Streuobst Apfelsaft von der Streuobstwiese

    Leider sind Streuobstwiesen mit kreuz und quer stehenden Obstbäumen mittlerweile ein seltener Anblick geworden. Das ist nicht nur wegen dem idyllischen Landschaftsbild sehr schade, sondern auch wegen dem beklagenswerten Verlust eines wertvollen Biotops für eine Reihe vieler Pflanzen und bedrohter Tierarten. Gerade ganz alte Apfelsorten mit so originellen Namen wie „Cox Pomona“ oder „Frühe Rote Wiesling“ befinden sich in den Streuobstwiesen. Wie schön, dass Granny’s Apfelsaft sich entschlossen hat, gemeinsam mit dem Verein ARCHE NOAH einen Apfelsaft ausschließlich aus Streuobst zu pressen.  Der zu 100% aus Direktsaft bestehende Streuobst Apfelsaft erfrischt ohne Zuckerzusatz und der Kauf fördert heimische Bauern und die Naturvielfalt. Der gemeinnützige Verein ARCHE NOAH ist der perfekte Partner dafür, denn er setzt sich für den Erhalt, die Entwicklung und die Verbreitung vom Aussterben bedrohter Kulturpflanzen ein. 

    Granny’s Apfelsaft g'spritzt

    Für den Fall, dass du noch gar nichts von Granny’s Apfelsaft gehört hast, habe ich hier noch ein paar interessante Infos darüber: Seit mehr als 20 Jahren ist der Apfelsaft schon am Markt und ist der beliebteste Apfelsaft in Österreich. Für alle Säfte werden ausschließlich heimische Äpfel und kristallklares Wasser aus Österreich verwendet. 2017 haben sich Granny’s und ARCHE NOAH zusammengetan und eine Zukunftspartnerschaft mit dem Ziel gegründet langfristig und nachhaltig die Artenvielfalt durch Nutzung alter Obstsorten und im speziellen Streuobst zu sichern. 5 Cent pro verkaufter Flasche gehen an die ARCHE NOAH.  Erfrischende Neuigkeiten die guttun :) 


    Granny’s Gspritzt Blogger Picknick

    Mirli Wienerwald

    Granny’s Gspritzt Blogger Picknick


    { EINLADUNG } Vielen Dank an Martina Macho von Macho PR und Granny’s g'spritzter Apfelsaft für die Einladung zu diesem tollen Picknick auf der Streuobstwiese. 

    SOMMER-ROLLEN MIT ERDNUSSDIP

    Rezept Summer-Rolls mit Erdnussdip
    Soeben rollt die nächste Hitzewelle über uns hinweg und falls dir so wie mir der Appetit noch nicht ganz vergangen ist, habe ich ein Rezept mitgebracht, dass dir vor allem an gleißend heißen Sommertagen schmecken wird: die köstlichen-gesunden Sommer-Rollen sind jetzt in aller Munde!

    Sommer-Rollen mit Erdnussdip

    Ja, nicht einmal die hohen Temperaturen lassen mir die Lust am Essen vergehen, denn es gibt viele tolle Rezepte mit Zutaten auszuprobieren die Kühlung verschafften - von Innen! Erfrischende Gurke, Minze oder süße Mango zum Beispiel. Eingerollt in feines Reispapier und schon hast du eine unvergleichliche Sommer-Rolle gezaubert! Dazu noch ein nussiger Erdnussdip und die Hitze um dich herum ist vergessen :) Mahlzeit. 

    Summer Rolls

    Sommer-Rollen mit Erdnussdip (für ca. 2 Portionen)

    - 50 g Reisnudeln
    - 1 Karotte
    - 1 Mango
    - 1 Avocado
    - 1 halbe Salatgurke
    - 2 Frühlingszwiebeln
    - 1 Handvoll Minze
    - 1 Handvoll Koriander
    - 4-6 Blätter Reispapier

    Erdnussdip

    - 1 kleines Stück Ingwer
    - 2 EL Erdnussbutter, cremig
    - 100 ml Kokosmilch 
    - 1 TL Hoisinsauce
    - 2 EL Erdnüsse
    - eine Prise Salz

    Rainbow Rolls

    Zubereitung Sommer-Rollen mit Erdnussdip (fertig in ca. 25 Minuten)

    Sommer-Rollen

    1. Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und nach Packungsanleitung ziehen lassen. 
    2. Karotten, Mango, Avocado, Salatgurke und Frühlingszwiebeln ggf. schälen und in feine Streifen schneiden. Die Kräuter klein zupfen und beiseitestellen. 
    3. Je ein Reispapierblatt kurz in kaltes Wasser tauchen, auf ein Brett legen und füllen. Dafür Gemüse, Mango & Co. in das untere Drittel des Papiers legen (darunter sollten 2-3 Finger breit frei sein). Die seitlichen Ränder des Reispapiers jeweils etwas über die Füllung einschlagen. Anschließend den unteren Teil fest darüberklappen, sodass die Füllung gut eingepackt ist. Dann aufrollen und darauf achten, dass die Zutaten möglichst kompakt in der Form blieben. 

    4. Erdnussdip 

    Den Ingwer möglichst fein hacken. Zusammen mit den übrigen Zutaten in einen Mixer geben und zu einem cremigen Dip mixen. 
    5. Die Sommer-Rollen mit Erdnussdip servieren. 

    Rainbow Rolls

    Rezept Sommer-Rollen mit Erdnussdip

    GNOCCHI-SALAT MIT KNACKIGEM GEMÜSE

    Rezept Gnocchisalat mit Gemüse
    Du liebst Salat, wünscht dir aber manchmal mehr „Substanz“? Wie wäre es zum Beispiel mit einer großen Portion knackigem Gemüse und knusprigen Gnocchi vermischt mit einem sommerlichen Dressing? Läuft dir bei dem Gedanken daran auch schon das Wasser im Mund zusammen? 

    Gnocchi-Salat mit knackigem Gemüse

    Der Gnocchi-Salat wird vielleicht sogar nichts weniger als die Lieblingshauptspeise dieses Sommers. Darin finden feine Zucchini neben sonnengereiften Tomaten ebenso Platz wie zarte grüne Erbsen. Schon beim Mixen des zitronigen Dressings, das die köstlichen Zutaten umhüllt, fühlst du dich wie im Urlaub. Und hier ist auch schon das Rezept :)

    Gnocchisalat mit Gemüse

    Zutaten für einen frischen Gnocchi-Salat mit Gemüse (für zwei Portionen)

    - 1 Packung Gnocchi
    - 1 EL gesalzene Butter
    - 1 große Zucchini
    - 200 g Cocktailtomaten
    - 200 g Erbsenschoten

    Für das Dressing: 

    - Saft von einer Bio Zitrone
    - 1 Bund Petersilie, gehackt
    - 2 EL Fenchelsamen
    - Zitronenzesten
    - 7 EL Olivenöl
    - Salz, Pfeffer

    Gnocchisalat mit Gemüse Rezept

    Zubereitung Gnocchi-Salat mit Gemüse (fertig in ca. 45 Minuten) 

    1. Gnocchi nach Packungsanleitung in Salzwasser kurz garen. Danach in der gesalzenen Butter anbraten. 
    2. Für das Dressing alle Zutaten vermischen und abschmecken. 
    Zucchini mit dem Schäler der Länge nach hobeln, Cocktailtomaten halbieren. Erbsenschoten in heißem Wasser bissfest kochen, dann auskühlen lassen. Petersilie fein hacken. 
    3. Gnocchi mit dem Gemüse anrichten, mit Petersilie bestreuen und mit dem Dressing beträufelt servieren. 

    Gnocchisalat

    Gnocchisalat mit Gemüse Rezept

    OFENKARTOFFELN MIT SALATFÜLLUNG

    Rezept Ofenkartoffeln mit Salatfüllung
    Eine kleine kulinarische Reminiszenz aus meiner Kindheit: laue Sommerabende im Garten. An einem Tisch versammelt: die ganze Familie. Und auf dem Tisch ein Topf mit den ersten Kartoffeln der Saison. Dazu Butter und Salz. Ein Hochgenuss. So einfach und trotzdem so gut. Diesen „Erdäpfeln mit Butter“ Abenden gehört ein fixer Platz in meinem Erinnerungsschatz meiner Kindheit.

    Ofenkartoffeln mit Salatfüllung

    Oft braucht es nicht viel um Gutes noch besser zu machen. So wie im Fall der Ofenkartoffeln. Knackiger Salat, ein würziges Dressing und fertig ist ein in seiner köstlichen Einfachheit unvergessliches Gericht, das die ganze Familie liebt. 

    Ofenkartoffeln mit Salatfüllung Rezept

    Zutaten für Ofenkartoffeln mit Salatfüllung (für ca. 4 Portionen)

    - 8 mehlige Kartoffeln à ca. 100 g
    - 1 rote Zwiebel
    - 50 g Grana Padano
    - 200 g Salatblätter
    - 2 EL Olivenöl
    - 1 TL Essig
    - 2 TL Meersalz
    - 3 EL Rosmarinnadeln 
    - 3 EL Mayonnaise
    - Salz, Pfeffer aus der Mühle

    Ofenkartoffeln mit Salatfüllung Rezept

    Zubereitung der Ofenkartoffeln mit Salatfüllung (fertig in ca. 70 Minuten, exklusive der Garzeit, ca. 40-60 Minuten)

    1. Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Meersalz und Rosmarin auf einem Backblech ausstreuen und die Kartoffeln darauflegen. Auf mittlerer Schiene 40 bis 60 Minuten garen. 
    2. Zwiebel schälen und fein würfeln. Käse fein reiben. Salatblätter in Streifen schneiden und mit Zwiebel, Käse, Essig Olivenöl, Mayonnaise und 1 bis 2 EL Wasser vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
    3. Kartoffeln aus dem Rohr nehmen. An der Oberseite einschneiden, leicht auseinanderdrücken und mit Salat füllen. 
    4. Kartoffeln anrichten und servieren. 

    Ofenkartoffeln mit Salatfüllung

    MEDITERRANER FARFALLE-SALAT

    Rezept
    Yes, yes, yes! Es ist soweit, der Sommer ist mit voller Wucht fast über Nacht über uns hereingebrochen. !Jetzt! ist endlich wieder Zeit für einen kulinarischen Genuss, den es bei uns nur an heißen Tagen gibt: köstlichen bunten Nudelsalat :) 

    Mediterraner Farfalle-Salat

    Was passt besser in einen sommerlichen Picknickkorb oder in einen gut gefüllten Rucksack, um genüsslich auf der Decke am See, auf einer Wiese oder Bank während einer Wanderpause genossen zu werden? Ganz klar,  der Nudelsalat! Nudelsalat eignet sich außerdem perfekt für die Resteverwertung und ist schnell gemacht. So kannst du auch spontan ein ganz köstliches Gericht zaubern. Na, hast du schon Appetit bekommen?

    Farfalle Salat

    Zutaten für einen mediterranen Farfalle-Salat (für ca. vier Portionen)

    - 400 g Farfalle
    - 1 Bund Kräuter (Thymian, Rosmarin, Petersilie...)
    - 130 ml Gemüsebrühe 
    - 12 EL Olivenöl
    - 7 EL (Apfel-)Essig
    - 1 TL (körniger) Senf
    - etwas Zucker
    - 10 getrocknete Tomaten in Öl
    - 3 EL grüne Oliven ohne Stein
    - 10 Artischocken
    - 2 EL Pinienkerne
    - 1 großer Bund Rucola
    - Salz und Pfeffer 

    Farfalle Salat

    Zubereitung Farfalle-Salat (fertig in ca. 30 Minuten)

    1. Die Farfalle nach Packungsangabe in Salzwasser al dente garen. Inzwischen die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen und Nadeln abzupfen und fein hacken. Brühe mit Öl, Essig und Senf verrühren, mit Salz, Pfeffer würzen, die Kräuter untermischen. Pasta abgießen, abtropfen lassen und sofort mit der Vinaigrette mischen.  
    2. Tomaten, Oliven und Artischocken abtropfen lassen. Tomaten in feine Streifen schneiden, die Oliven halbieren. Die Artischockenherzen in mundgerechte Stücke schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Den Rucola waschen und trocken schleudern. 
    3. Tomaten, Oliven, Artischocken, Pinienkerne und Rucola unter die Pasta mischen. Den Salat nach Belieben mit Salz und Pfeffer mischen.

    Farfalle Salat