Kräuter

Endlich geht es los! Der Winter verabschiedet sich aus der Natur und rundherum beginnt es wieder zu blühen und zu grünen. Die heimischen Frühlingskräuter, die wir aktuell und in wenigen Wochen auf Wiesen und Feldern finden, können es mit importierten Gojibeeren, Matcha Tee und Chia Samen in puncto Superfood locker aufnehmen. Und schmecken sogar um Welten besser :)

Frische Frühlingskräuter sind unheimlich wertvoll: sie strotzen vor Nährstoffen, wirken antioxidativ und heben die Stimmung. Und das Einzige, was du tun musst, um an diese natürlichen Köstlichkeiten zu gelangen, ist hinaus in die Natur zu wandern. Hand aufs Herz: Geht dir bei dem Gedanken daran nicht auch das Herz auf? Durch die aufblühende Natur zu streifen und ein paar taufrische Kräuter zu pflücken aus denen du etwas Wohltuendes für dich zubereiten kannst... frisch, gratis und direkt vor deiner Nase, echt toll!

Löwenzahn

Heilpflanze Löwenzahn

Das Multitalent Löwenzahn wird vielfach zu Unrecht als Unkraut verunglimpft und dementsprechend rabiat entfernt. Sehr schade, denn diese "Pusteblume" ist ein wahres Allround Talent: Die darin enthaltenen Bitterstoffe und Flavonoide regen die Leberfunktion an und fördern deine Verdauung. Bei einer Entschlackungskur kann Löwenzahn deshalb wertvolle Dienste leisten. Vom Genuss ganz zu schweigen: Niemand wird je den ausgezeichneten Geschmack eines Löwenzahn-Salats mit warmen Kartoffeln und Kernöldressing vergessen. Als Saft oder Tee genossen ist Löwenzahn außerdem ein kompetenter Begleiter jedes Detoxings.

Brennnessel

Heilpflanze Brennnessel

Die Nährstoffbombe unter den Heilpflanzen ist definitiv die Brennnessel. Reich an Eisen, zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist sie schon längst kein Geheimtipp unter Kräuterexperten mehr. Ich kann mich noch lebhaft an den Brennnesselspinat meiner Oma erinnern und leider habe ich deshalb viele Jahre lang einen großen Bogen darum gemacht. Brennnessel konsumiere ich mittlerweile gerne in Form von entschlackenden Tees, Säften und Smoothies.

Bärlauch

Heilpflanze Bärlauch

Auf ihn freuen sich die allermeisten Foodies die ich kenne und niemand kann den Start der Saison erwarten: Bärlauch ist das Starkraut des Frühlings. Am allermeisten liebe ich würziges Bärlauchpesto auf frischer Pasta. Aber Achtung beim Pflücken: Bärlauch sieht den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen zum Verwechseln ähnlich. Besser du informierst dich genau, bevor du zum Pflücken aufbrichst. 

Gänseblümchen

Essbare Blüten: Gänseblümchen, Veilchen, Kapuzinerkresse, Huflattich

Die wunderhübschen Blüten vieler Frühlingsboten sehen nicht nur sehr dekorativ aus, sondern verleihen Gerichten durch den besonderen Geschmack eine raffinierte Note. Mit ihrem milden, aber doch deutlich zu schmeckendem blumig-frischen Aroma veredeln sie beispielsweise viele Salate oder toppen Suppen und Eintöpfe.

Huflattich

Etwas das du unbedingt beim Sammeln von Kräutern beachten solltest: Pflücke nur an ökologisch unbedenklichen Orten, weit abseits von Straßen und gedüngten Feldern.

Kräuterwanderungen

Falls du dich in das Thema Heilkräuter vertiefen möchtest: an vielen Orten Österreichs werden Kräuterwanderungen und Seminare angeboten - sogar in Wien. Happy exploring :)

Kommentare

  1. Mein liebstes Kraut ist wohl Minze (: Ich bin echt froh, dass unsere langsam wieder anfangen zu blühen und sich vom harten Winter aufzurappeln.


    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch liebe Jenny :) Besonders bei so einem traumhaften Frühlingswetter kann man die Jahreszeit richtig genießen <3
      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen
  2. Wahnsinns toller und informativer Beitrag! Danke :)
    Da bekommt man wirklich so richtig lust raus in die Natur zu gehen und sich an den Schätzen der Natur zu beglücken :)
    Es ist schon toll, was wir in unserer Umgebung an tollen Pflanzen haben.

    Liebe Grüße,
    Fabian Aschauer

    AntwortenLöschen

All texts and images created by the wicked ye-ye unless otherwise stated. Powered by Blogger.