BOHNEN-BÄLLCHEN-PASTA

Vegane Meat Ball Pasta
Zum Wochenstart habe ich diesmal etwas ganz Besonderes für dich: nicht nur ein Rezept, sondern gleich eine ganze Fülle inspirierender Rezeptideen rund um das Thema Hülsenfrüchte. Wir Foodies von „Genuss in rot-weiß-rot“ schätzen Hülsenfrüchte als gesunde und köstliche Zutaten in der Küche denn die Vielfalt an Verarbeitungsmöglichkeiten macht es tatsächlich mehr als einfach damit zu kochen.

Die Familie der Hülsenfrüchte ist ziemlich groß und zählt 730 Gattungen und 20.000 Arten. Riesig, oder? Zu den beliebtesten und bekanntesten zählen auf alle Fälle die verschiedenen Bohnensorten wie Kidneybohnen, Weiße Bohnen oder Stangenbohnen. Erbsen gehörten ebenfalls zu den Hülsenfrüchten wie etwa Kichererbsen, Sojabohnen oder Linsen. Fun Fact: auch Erdnüsse zählen zu der Familie der Hülsenfrüchte. 
Spitze ist nicht nur der Geschmack, sondern auch der Inhalt: Neben reichlich pflanzlichem Eiweiß konsumierst du ebenfalls eine gute Portion an Ballaststoffen, Kalium, Magnesium und Eisen neben eine Reihe an sekundären Pflanzenstoffen wie Isoflavone. Diese wirken potenziell krebsvorbeugend und entzündungshemmend. Eine feine Sache. 

Genuss in rot-weiß-rot: Hülsenfrüchte 

Für uns zählt neben den ganzen guten Inhaltsstoffen natürlich besonders der Geschmack und den treffen die folgenden Foodbloggerinnen wie immer mit Leichtigkeit. Bevor ich dir also mein eigenes Hülsenfrüchte Gericht vorstelle, möchte ich dir zuvor die Rezepte meiner wunderbaren Blogger-Kolleginnen ans Herz legen, die eine ganze Reihe an großartigen Rezeptideen teilen: 


Vegane Meat Ball Pasta

Bohnen-Bällchen-Pasta

Wow, einfach fabelhaft, was sich hier wieder für feine Gerichte zusammengefunden haben. Ich hoffe ich kann dich auch mit meinem Rezept für Hülsenfrüchte begeistern. Bei mir bekommst du heute eine vegane "Meat Ball Pasta", also eine deftige Bohnen-Bällchen-Pasta aufgetischt also sozusagen die Veggie-Variante der berühmten Spaghetti Meat Balls. Bei uns zuhause ist nämlich die fleischlose Version mittlerweile fast so populär wie das Originalgericht. Hülsenfrüchte eignen sich perfekt für eine vegetarische Ernährung und liefern pflanzliches Eiweiß in Hülle und Fülle. 

Die Bohnen-Bällchen schmecken würzig und sind schnell und einfach ohne großen Aufwand zubereiten. Sie eignen sich außerdem sehr gut für Meal-Prep und lassen sich am nächsten Tag perfekt als Jause, schnelles Mittagessen, als Füllung für Wraps oder mit einer Beilage aus Gemüse unkompliziert genießen. 

Bohnen-Bällchen-Pasta Rezept

Zutaten für eine deftige Bohnen-Bällchen-Pasta (für ca. 4 Portionen)

- 1 Dose Kidneybohnen, Abtropfgewicht ca. 225 g
- 50 g Sonnenblumenkerne, fein gemahlen
- 2 Knoblauchzehen, gehackt
- 1 Zwiebel, gehackt
- 1 EL Oregano
- 1 EL Basilikum
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Tamari - oder Soyasauce
- 2 EL Pflanzenöl
- 60 g Haferflocken, großblättrig
- eine gute Prise Salz, Pfeffer
Außerdem:
- 250 g Pasta
- Tomaten- oder Gemüsesaucesauce, je nach deinem Gusto
- Parmesan, wenn gewünscht
- eine Handvoll frisches Basilikum

Bohnen-Bällchen-Pasta

Zubereitung der Bohnen-Bällchen-Pasta (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Die Kidneybohnen abgießen und abspülen. In eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig anbraten. Knoblauch dazugeben und eine weitere Minute anbraten.
2. Anschließend den Knoblauch und den Zwiebel zu den Bohnen geben und die Gewürze, das Tomatenmark, Tamari und die Haferflocken untermischen. Zum Schluss die gemahlenen Sonnenblumenkerne unterheben und die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
3. Aus der Masse ca. 12 Bällchen formen. Die Pasta nach Packungsanweisung zubereiten und die Tomatensauce bereitstellen. 
4. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Bällchen ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze knusprig braten. Sie können jedoch auch im Backofen bei ca. 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 10 Minuten gebacken werden. 
5. Die Bohnen-Bällchen zusammen mit der Pasta und der Tomatensauce anrichten und mit frischem Basilikum garniert servieren.

Bohnen-Bällchen-Pasta



Kommentare:
  1. Liebe Petra, was für eine schöne vegetarische Alternative zu den fleischigen Polpetti! Gefällt mir außerordentlich gut und regt zum Nachmachen an! Liebe Grüße Brigitta

    AntwortenLöschen
  2. Ey, das ist ja eine geniale Idee! Ich hab das letzens gelesen, dass man mit gemahlenen Sonnenblumenkernen gut binden kann, habe das aber noch nie gemacht. Das muss ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Das nenne ich einmal eine tolle vegane Alternative zu den sonst üblichen Polpetti. Lacht mich außerordentlich an, denn zur Zeit neige ich immer mehr zu derartigen Gerichten und Fleisch kommt immer seltener bei mir auf den Tisch. Danke für die schöne Idee und liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. ganz toll!! Ich mag Pasta mit Bällchen und hätte sogar alle Zutaten zu Hause...
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich hab deine Bällchen gestern Abend gemacht, sehr fein!! Ich hab überlesen, dass die Kerne gemahlen werden, geht auch so. Tomatenmark ist ziemlich salzig, da würde ich nächstes Mal weniger nehmen...
    Danke dir für das schöne rezept, mach ich sicher bald wieder!
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Muss ich jetzt tatsächlich alle rot-weiß-roten Hülsenfrüchte-Rezepte nachkochen oder wie?
    Ich fürchte ja, dein Gericht sieht zu verlockend aus ... ;-)
    Danke für dein Rezept und alles Liebe!

    AntwortenLöschen