PASTA MIT ORANGEN-BASILIKUMSAUCE

Spaghetti mit Orangen-Basilikumsauce
Du weißt ja, wie gerne ich in der Küche mit verschiedenen Zutaten experimentiere und ich sage es dir ganz ehrlich: nicht immer gelingt mir ein neues Rezept oder eine ausgefallene Kombination. Manchmal habe ich eine bestimmte Vorstellung von einem Gericht im Kopf das aber in fertigem Zustand am Teller in seiner Zusammensetzung so gar nicht funktioniert. Tatsächlich aber zahlt es sich in den allermeisten Fällen aus, seinen Geschmackshorizont zu erweitern, herauszufordern und auch riskante und ungewöhnliche Kombinationen auszuprobieren. Dabei ist mir letztens eine Zusammenstellung gelungen, die mich geschmacklich äußerst positiv überrascht hat. Und mit seiner aromatisch-fruchtigen Leichtigkeit meine Geschmacksknospen vor Freude zum Tanzen gebracht hat. 

Pasta mit Orangen-Basilikumsauce 

Obst und Pasta kommt dir zusammen seltsam vor? Ja es ist ungewöhnlich, aber bitte vertrau mir und lass dich von dieser exotischen Kombination nicht abschrecken denn diese Sauce ist eine der besten die ich je gegessen habe. Ohne Übertreibung ist die Orangen-Basilikumsauce eine Offenbarung. Das Gericht überzeugt mit einer fruchtigen Note, die durch das würzige Basilikum jedoch sehr geerdet wird und damit nicht zu süß schmeckt. Ein frischer Pasta-Genuss mit Wow-Effekt und Suchtfaktor. 

Pasta mit Orangen-Basilikumsauce

Zutaten für eine herrliche Pasta mit Orangen-Basilikumsauce (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Spaghetti
- 4 unbehandelte Bio-Orangen
- 1 große Handvoll frisches Basilikum
- 2 EL Butter
- eine Handvoll gerösteter Pinienkerne
- weißer Pfeffer, Salz

Pasta mit Orangen-Basilikumsauce  Rezept

Zubereitung einer Pasta mit Orangen-Basilikumsauce (fertig in unter 30 Minuten)

1. Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen. Inzwischen eine Orange heiß waschen, trocken reiben und die Schale in Zesten abziehen, dann auspressen. 
2. Die anderen Orangen mit dem Messer schälen, sodass keine weiße Haut mehr daran ist und die Filets auslösen. 
3. Nach belieben die Filets klein schneiden oder so belassen. Das Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Orangenzesten anbraten. Die Orangenfilets unterschwenken. Mit dem Orangensaft ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
4. Die Pasta abgießen, kurz abtropfen lassen und mit dem Basilikum unter die Sauce mischen. Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen, in tiefen Pastatellern portionieren und servieren. 

Pasta mit Orangen-Basilikumsauce

Pasta mit Orangen-Basilikumsauce

NACHO BLECH PARTY

Nacho aus dem Ofen Rezept
Manche Gerichte schmecken so fantastisch, dass ich sie jeden Tag essen könnte. Wie zum Beispiel die in unserer Familie äußerst beliebte "Nacho Party vom Blech". Und der Name ist hier tatsächlich Programm =) Schon allein die Zubereitung macht großen Spaß, weil man sich nicht nur schon auf den Genuss freut, sondern die Zubereitung so leicht und locker vonstattengeht und man mit so tollen köstlichen Zutaten kochen darf, dass man sich einfach sofort glücklich fühlt. Und alle helfen mit denn gemeinsam zu kochen macht einfach am meisten Spaß: it's one big party!

Nacho Blech Party

Egal ob Freunde zu Besuch kommen, du mit deinem Herzblatt einen tollen Snack zum Netflix Marathon brauchst oder dir selber eine schnelle Mahlzeit zubereiten möchtest: Knusprige Nachos mit würzigem Käse begleitet von einer frischen Salsa mit Avocados - mit der Nacho Party vom Blech liegst du immer goldrichtig. 

Nacho aus dem Ofen Rezept

Zutaten für Nachos aus dem Ofen (für ca. 4 Personen)

- 200 g Nachos
- 120 g Kidneybohnen
- 100 g Mais
- 1 rote Zwiebel, klein gewürfelt
- 150 g Käse, gerieben
- eine Handvoll Cherrytomaten
- 2 Bio-Avocados
- ein kleiner Bund Petersilie, gehackt
- 1 Chili
- 2 Frühlingszwiebeln

Nachos

Zubereitung Nachos vom Blech (fertig in ca. 15 Minuten)

1. Backofen auf 200°C vorheizen. Bachblech mit Backpapier auslegen und Nachos darauf verteilen. 
2. Kidneybohnen und Mais abtropfen lassen. Bohnen, Mais und Zwiebel über die Chips verteilen. Käse darüberstreuen und für 8 Minuten im Ofen überbacken. 
3. Cherrytomaten und Avocado würfeln, Petersilie und Frühlingszwiebel klein schneiden. Alles auf den gebackenen Nachos verteilen und sofort servieren. 

Nachos aus dem Ofen Rezept

GRÜNKOHLSALAT MIT GERÖSTETEM KÜRBIS

Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis
Last call for kale! Es wird langsam Zeit, sich von Grünkohl und Kürbis zu verabschieden, denn deren Saison neigt sich leider dem Ende entgegen. Hoffentlich konntest du die Zeit dieser wunderbaren Zutaten gut ausnutzten. Wenn nicht dann habe ich heute ein tolles Rezept mit viel Geschmack mitgebracht, mit dem du die Grünkohl- und Kürbiszeit geschmackvoll ausklingen lassen kannst. 

Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis

Die Vorfreude auf frische knackige Zutaten im nahenden Frühling ist zwar bereits riesengroß, jedoch zahlt es sich aus, den Geschmack der saisonalen Zutaten noch voll auszunutzen. Grünkohl macht es uns so einfach, ihn zu lieben. Ich bin ein absoluter Fan seiner Textur, seiner Farbe und nicht zuletzt seines Geschmacks und den Möglichkeiten, die er uns gibt, Gerichte immer wieder neu zu interpretieren. Zum Beispiel einen knackigen Salat in Kombination mit geröstetem Kürbis aus dem Ofen. Yummy. Gemeinsam mit Granatapfelkernen ergibt sich daraus ein fantastisches Gemüsegericht, das eine wunderbare unkompliziert und geschmackvolle Mahlzeit bildet.

PS: Aus Grünkohl lässt sich auch ein leckerer und vor allem gesunder Snack zubereiten: die fantastisch-knusprigen Grünkohlchips :) 

Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis Rezept

Zutaten für gesunden Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Kürbis
- 500 g Grünkohl
- 9 EL Rapsöl
- ein halber TL Chiliflocken
- 1 Granatapfel, entkernt
- 100 ml Gemüsebrühe
- 1 EL Senf
- 2 EL Weißweinessig
- 1 EL Zitronensaft
- Salz, Pfeffer

Grünkohlsalat

Zubereitung eines gesunden und leckeren Grünkohlsalats mit geröstetem Kürbis (Dauer ca. 30 Minuten)

1. Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit 4 EL Öl, Chiliflocken und etwas Salz vermengen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen, gelegentlich wenden. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. 
2. In der Zwischenzeit den Grünkohl putzen, die harten Stiele entfernen, die Blätter sehr gründlich waschen, abtropfen lassen und klein schneiden. Die Blätter in reichlich Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. Dann abgießen, abschrecken, gut ausdrücken und abtropfen lassen. 
3. Gemüsebrühe mit Senf, Essig, Zitronensaft und übrigem Öl verquirlen. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
4. Grünkohl und Kürbis mit dem Dressing vermengen. Auf vier Schalen verteilen und mit Granatapfelkernen bestreut servieren. 

Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis Rezept

Grünkohlsalat mit geröstetem Kürbis Rezept

GEFÜLLTE SPITZPAPRIKA

Gefüllte Spitzpaprika Rezept
Du brauchst eine schnelle und einfache Idee für ein Veggie Gericht oder eine Inspiration für kulinarische Resteverwertung? Voilà - heute habe ich ein Rezept für kreative Gemüseküche mit dem du sinn- und geschmackvoll übergebliebenes Gemüse verwerten und damit wertvolle Lebensmittel retten kannst. 

Gefüllte Spitzpaprika

Eigentlich bin ich gar kein großer Fan von Paprika. Mein Mann und meine Tochter lieben sie als gemüsige Jausenkomponente. Ich bevorzuge sie eher als bunte Zutat in warmen Gemüsegerichten. Deshalb habe ich mir daraus letztens einen farbenfrohen Veggie-Lunch aus dem Backofen zubereitet und war höchst begeistert. Nicht nur das umwerfende Aroma der gerösteten Paprika und der dadurch entstehende unverwechselbar süßliche Geschmack hat mich überzeugt, sondern auch die würzige Champignonfüllung. 

Dass die gefüllten Spitzpaprika ganz unkompliziert und mit minimalem Aufwand zubereitet sind, brauche ich nicht extra zu erwähnen, oder? Schließlich kennst du meine Leidenschaft für einfache, gesunde und trotzdem (oder gerade deshalb) köstliche Gerichte.  Und die Optik? Verführerisch, wie der Geschmack :) Bon Appetit!

Gefüllte Spitzpaprika

Zutaten für gefüllte Spitzpaprika (für ca. 4 Portionen)

- 4 Spitzpaprika
- ca. 20 Champignons, geputzt
- 5 EL Öl zum Anbraten
- 2 Knoblauchzehen
- 2 Scheiben Toastbrot
- 1 EL Rosmarin
- 2 EL Thymian
- 1 Bund Schnittlauch
- Salz, Pfeffer
- 2 EL Tomatenmark

Gefüllte Spitzpaprika Rezept

Zubereitung für gefüllte Spitzpaprika (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Spitzpaprika vorsichtig längsseitig aufschneiden und die Schoten entkernen. 
2. Zwiebel und Champignons würfeln. Diese etwa 10-15 Minuten in (4 EL) Öl anschwitzen. 
3. In der Zwischenzeit Knoblauch und Toastbrot würfeln und mit Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer würzen und zur Champignon-Zwiebel Mischung geben. Anschließen Tomatenmark unterrühren. 
4. Die Mischung in die Schoten füllen, mit Zahnstochern behutsam verschließen. Spitzpaprika mit 1 EL ÖL bepinseln, auf ein Backblech legen und ca. 15 Minuten im Ofen rösten lassen. Aus dem Ofen nehmen, Zahnstocher entfernen und sofort servieren.

Gefüllte Spitzpaprika Rezept

Gefüllte Spitzpaprika Rezept

Rezept Gefüllte Spitzpaprika


SCHUPFNUDELPFANNE MIT APFEL-SAUERKRAUT

Schupfnudelpfanne
Ein kulinarischer Winter-Klassiker par excellence: Sauerkraut. In der österreichischen Küche gehört Sauerkraut zum fixen Bestandteil und wurde traditionell zu deftigen Fleischspeisen gereicht.  Lange galt das gesunde fermentierte Weißkraut als altmodisch und wurde sträflich vernachlässigt - total schade! Gut, dass seit einiger Zeit wieder eine Trendwende stattfindet und sich das phänomenale heimische Superfood Sauerkraut gerade einen würdigen Platz auf unserem saisonalen Speiseplan zurückerobert. Das sind wunderbare Nachrichten für deine Gesundheit und deine Geschmacksknospen. 

Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut 

Der Einsatz von Sauerkraut lässt sehr viel Platz für Kreativität beim Kochen und es gibt zahlreiche neue moderne Rezepte, die Sauerkraut den richtigen Pep verleihen - allen voran köstliche Veggie Gerichte :) Heute koche ich dir ein wundervoll-sättigendes winterliches Soulfood das Sauerkraut mit knackigen Äpfeln und knusprig gebratenen Schupfnudeln kombiniert. Der Winter in Österreich schmeckt echt L.E.C.K.E.R.

Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut Rezept

Zutaten für eine Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut (für ca. vier Portionen)

- 600 g Kartoffeln, mehlig
- 1 Zwiebel
- 2 Äpfel
- 5 EL Pflanzenöl
- 2 EL Paprikapulver
- 1 TL Kümmel, ganz
- 125 ml Apfelsaft
- 200 ml Gemüsefond
- 750 g Sauerkraut
- 1 TL Kümmel
- 2 Lorbeerblätter
- 120 g Weizenmehl
- 2 EL Butter
- 2 Eigelb
- eine Handvoll Petersilie
- Salz, Pfeffer, eine Prise Muskatnuss

Schupfnudelpfanne

Zubereitung Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut (fertig in ca. 1 Stunde 30 Minuten)

1. Die Kartoffeln ungeschält in kochendem Wasser je nach Größe ca. 25-30 Minuten garen. Abgießen, abtropfen und kurz ausdampfen lassen.
2. Inzwischen für das Sauerkraut Zwiebeln schälen und würfeln. Äpfel waschen und in dünne Scheiben hobeln. In einem Top 2 EL Pflanzenöl mit Paprikapulver und Kümmel erhitzen und Zwiebel und Äpfeln darin andünsten. Mit Apfelsaft ablöschen. Sauerkraut und Lorbeerblätter dazugeben und aufkochen lassen. Mit etwas Salz würzen und zugedeckt ca. 30 Minuten garen, dabei gelegentlich umrühren.
3. Inzwischen die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken Mehl, Butter, Eigelb, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl zugeben. 
4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig portionsweise zu 2-3 cm dicken Rollen formen. Etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden und diese zu fingerdicken Schupfnudeln formen. Diese in siedendem Salzwasser ca. 5 Minuten garziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit der Schaumkelle aus dem Topf nehmen und etwas abtropfen lassen. 
5. Das übrige Pflanzenöl (3 EL) in einer Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln darin rundum goldbraun braten. Petersilie waschen und fein hacken. Lorbeer aus dem Sauerkraut entfernen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schupfnudeln mit dem Apfelsauerkraut anrichten und mit Petersilie bestreut servieren. 

Schupfnudelpfanne


BLUTORANGEN-KUCHEN

Blutorangenkuchen Rezept
Sonntag ist Kuchentag - da wird gebacken no matter what :) Wie schön, dass gerade beim Backen die Früchte der Saison so wundervoll in Szene gesetzt werden können. Was du jetzt im Winter nicht verpassen solltest, ist der Geschmack von fruchtigen Blutorangen - die haben nämlich gerade Hochsaison. Die köstlichen Früchte schmecken nicht nur pur im Obstsalat oder als gesunder Saft, sondern veredeln jeden Winterkuchen. 

Blutorangenkuchen

Wusstest du, dass Blutorangen ursprünglich aus China stammen? In Portugal werde sie seit dem 15. Jahrhundert kultiviert, wo sich auch zum erstem Mal die purpurrote Farbe ausgebildet hat. Verantwortlich dafür waren die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht während dem Reifeprozess. Neben der wunderschönen tiefroten Farbe, den zahlreichen darin enthaltenen Vitaminen, Ballaststoffen und Folsäure schmecken Blutorangen aber vor allem einfach fantastisch. Die leicht bittere Note macht die Vitaminbombe zu einer wundervollen Zutat für flaumige Kuchen. Veredelt wird der Blutorangen Kuchen mit dem würzigen Geschmack von Rosmarin - ja, du ahnst es schon: Sonntag ist mein Lieblingstag :)

Blutorangenkuchen Rezept

Zutaten Blutorangenkuchen (für eine Form, 26 cm)

- Butter und Mehl für die Form
- 150 g weiche Butter
- 100 g Zucker
- 4 Eier
- 200 g gemahlen Mandeln
- 125 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 2-3 EL Milch, bei Bedarf
- 2 EL brauner Zucker
- 2 EL Zimt
- 1 Zweig Rosmarin
- 3 Blutorangen, unbehandelt

Blutorangenkuchen

Zubereitung Blutorangenkuchen (fertig in ca. 1 Stunden)

1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Butter auspinseln und mit Mehl ausstäuben. Die weiche Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig aufschlagen. 
2. Die Eier unter weiterem Rühren nach und nach hinzufügen. Die gemahlenen Mandeln mit dem Mehl, dem Zimt und dem Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Bei Bedarf etwas Milch hinzufügen, falls der Teig zu fest sein sollte. 
3. Den Boden der Backform mit dem braunen Zucker bestreuen. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln abzupfen. Die Nadeln auf dem Tortenboden verteilen. 
4. Die Blutorangen heiß waschen, trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Den Boden der Form damit auslegen, den Teig darauf verteilen und glatt streichen. 
5. Im Ofen für ca. 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, leicht auskühlen lassen, mit einem Messer vom Rand lösen, die Form öffnen und den Kuchen auf eine Tortenplatte stürzen. Lauwarm serviert schmeckt der Blutorangenkuchen einfach himmlisch!

Blutorangenkuchen

Blutorangenkuchen

MAC & CHEESE MUFFINS

Mac & Cheese Muffins
Wir sind "back in town" und noch voller positiver Energie von unserem Urlaub am Hochkönig. Letzte Woche standen Sonne, Powder, Wellness und Kulinarik vom Allerfeinsten am Programm denn wir waren auf der Übergossene Alm am magischen Hochkönig zu Gast und verbrachten einen unvergesslichen Skiurlaub, an den wir uns mit Sicherheit noch lange gerne zurückerinnern werden. Nachdem wir eine Woche lang bestens bekocht wurden, fällt die Rückkehr in den Alltag etwas schwer - aber glücklicherweise habe ich einige schnelle Soulfood Rezepte auf Lager, die uns über das herrliche Essen der Salzburger Alpine Cuisine hinwegtrösten.

Mac & Cheese Muffins

Herzhafte Muffins wie die Mac & Cheese Muffins sind schnell gemacht, schmecken der ganzen Familie und helfen mit, uns sanft wieder daran zu gewöhnen, dass ab jetzt wieder selbst gekocht wird. Und das es uns eigentlich trotz der tollen Speisen in feinen Restaurants zu Hause doch immer noch am besten schmeckt :)

Mac & Cheese Muffins

Zutaten für würzige Mac & Cheese Muffins (für ca. 12 Portionen)

- 250 ml Milch
- 300 g gekochte Pasta (am besten Hörnchen Nudeln)
- 200 g geriebenen Käse
- 2 EL Butter
- 1 EL Mehl
-1 Prise Muskatnuss
- Salz, Pfeffer
- Schnittlauchröllchen zum Verfeinern

Mac 'n' Cheese Muffins

Zubereitung Mac & Cheese Muffins (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
2. Butter schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Unter ständigem Rühren die Milch dazugießen und die Sauce köcheln lassen, bis sie eindickt. Sauce vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 
3. In einer Schüssel Nudeln, Sauce und Käse miteinander vermischen. Masse auf die Muffinförmchen verteilen. 
4. Die Muffins für 15 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind. Mit Schnittlauch oder Kresse bestreuen und servieren. 

Mac 'n' Cheese Muffins

Mac 'n' Cheese Muffins





KNUSPRIGER RADICCHIO MIT FRUCHTIGER MANGOSAUCE

Radicchiosalat
Knusprig und fruchtig, würzig und vegan - dieser Radicchiosalat vereint so viele wunderbare Komponenten und das macht ihn zum idealen Gericht für diesen Winter. Alleine die kräftigen Farben bilden einen starken Kontrast zum winterlichen Grau und lässt uns beim Genuss schon von den kommenden warmen Sommertagen träumen ... hach! 

Knuspriger Radicchio mit fruchtiger Mangosauce 

Radicchio ist ein typischer Wintersalat der dich jetzt mit einer großen Portion gesunder Nährstoffe versorgt. Die Kraft von stärkendem und bekömmlichem Essen und die damit untrennbar verbundenen positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sollten nicht unterschätzt werden - gerade während der Grippezeit.
Die leicht bittere Note des Radicchiosalats prädestiniert ihn als Partner für eine süße Sauce und die fruchtige Mango ist das geradezu "perfect Match“ dafür. Zusammen mit dem knusprigen Räuchertofu rockt diese gesunde vegane Essen deinen Winterspeisplan - lass es dir schmecken!

Knuspriger Radicchiosalat

Zutaten knuspriger Radicchio mit fruchtiger Mangosauce (für ca. 4 Portionen)

- 3 kleine Radicchioköpfe
- 4 EL Olivenöl 
- 2-3 EL Balsamicoessig
- 400 g Räuchertofu
- 4 EL Maisstärke
- 4-5 EL Pflanzenöl
- eine Handvoll Sprossen (optional)
- Salz

Mangodressing

- 1 sehr reife Mango
- 3-5 EL Orangensaft
- 1 TL Currypulver, mild
- 60 ml Pflanzenöl
- Chiliflocken

Knuspriger Radicchiosalat

Zubereitung knuspriger Radicchio mit fruchtiger Mangosauce (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Für das Mangodressing Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern herunterschneiden, grob hacken, in ein hohes Glas geben, restliche Dressingzutaten zugeben und zu einem sämigen Dressing pürieren. Mit Chili und Salz abschmecken. 
2. Tofu gut ausdrücken und anschließend in kleine Würfel schneiden. Diese mit der Maisstärke in ein verschließbares Gefäß geben und gut durchschütteln - das macht den Tofu später extra knusprig. Öl in einer beschichteten Pfanne heiß werden lassen und Tofu rundherum knusprig anbraten. Danach auf Küchenkrepp geben. Im Backofen bei ca. 80° C Ober-/Unterhitze warm halten. 
3. Vom Radicchio die äußeren Blätter entfernen, halbieren und jede Hälfte in vier Spalten schneiden. In eine flache Schüssel legen, mit Olivenöl beträufeln und ein paar Minuten ziehen lassen. 
4. Öl in Grillpfanne leicht erhitzen und Radicchiospalten beidseitig kurz grillen. 
5. Radicchio auf eine Platte legen, salzen und mit Balsamico und der Hälfte des Mangodressings beträufeln. Tofuwürfel und Sprossen darüber verteilen und die restliche Marinade dazu servieren. 

Knuspriger Radicchiosalat

PIKANTES ERDÄPFELGULASCH

Kartoffelgulasch
Soulfood aus meiner Kindheit: Mama’s Erdäpfelgulasch. Ein Löffel davon katapultiert mich sofort zurück an unseren großen Tisch in der gemütlichen Küche, wo ich als Knirpsin nach dem ein oder anderen anstrengenden Schultag viele tröstliche Teller davon genussvoll auslöffelte. 
Auch jetzt macht sich nach dem Genuss des pikanten Erdäpfelgulaschs sofort eine innere Zufriedenheit breit, die mich satt und glücklich macht. 

Pikantes Erdäpfelgulasch

Mit Lieblingsgerichten aus der Kindheit ist es aber nun manchmal so, dass nur die Originalköchin- oder Koch sie so zuzubereiten vermag, wie man sie in Erinnerung hat. Bisher ist es mir nur bei wenigen Gerichten von zuhause gelungen, sie exakt nachzukochen sodass es wirklich schmeckt wie bei Mama. Das köstliche Erdäpfelgulasch ist eines davon. Darüber bin ich sehr froh, denn dieser österreichische Küchenklassiker ist ein Gericht, das Erwachsene und Kinder gleichsam lieben und ideal vorzukochen ist. Bei der richtigen Menge - kann man getrost 2 Tage davon essen - und es wird mit jedem Mal aufwärmen noch schmackhafter. 
Du kannst das Erdäpfelgulasch mit Fleisch zubereiten - es schmeckt allerdings auch sehr gut vegetarisch. 

Kartoffelgulasch

Zutaten für ein deftiges Erdäpfelgulasch (für ca. 4 Portionen)

- 1 kg Erdäpfeln, mehlig
- 1 große Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- 2 EL Pflanzenöl
- 1 EL Tomatenmark
- 130 ml Weißwein (z.B. Grüner Veltliner)
- 1 TL Paprikapulver
- 1 Tl gemahlener Kümmel
- 1 TL Majoran
- Salz
- ev. etwas Erdäpfelstärke
- 300 g Debrezinerwürstel

Kartoffelgulasch

Zubereitung Erdäpfelgulasch (fertig in ca. 45 Minuten)

1. Erdäpfel schälen, in große Stücke schneiden und in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. 
2. Zwiebeln schälen, fein schneiden und in einem Topf mit Pflanzenöl anrösten. Etwas später den fein geschnittenen Knoblauch hinzugeben und kurz mitrösten. Das Tomatenmark einrühren, 1 Minute weiterrösten und dann mit Weißwein ablöschen. 
3. Paprikapulver, Kümmel und Majoran einrühren. Die Erdäpfel dazugeben, durchrühren und salzen. Mit Wasser so weit auffüllen, dass das Wasser 3 Finger breit über den Erdäpfeln steht. 
4. Sanft kochen lassen bis die Erdäpfel weich sind. Dabei immer wieder mal umrühren. Wer das Erdäpfelgulasch etwas sämiger haben möchte bindet die Flüssigkeit in dem man etwas Maisstärke mit kaltem Wasser verrührt und dann  ins Gulasch dibt. 
5. Das Erdäpfelgulasch pikant abschmecken, die in Scheibchen geschnittene Wurst einrühren und servieren. 

Erdäpfelgulasch

Kartoffelgulasch

INDISCHE CURRYSUPPE

Indische Currysuppe
Egal welche persönlichen Essgewohnheiten man hat, auf folgenden kulinarischen Sachverhalt können sich wahrscheinlich die meisten einigen: Winterzeit = Suppenzeit. Und die lieben eigentlich fast alle, stimmt’s? Bei den frostigen Temperaturen wärmt dich eben nichts so gut als ein Teller heißer, dampfender Suppe, die gleichzeitig den herrlichsten Genuss verspricht. Da uns der Winter ja noch für einige Zeit erhalten bleibt, teile ich heute ein Suppenrezept, das mich aktuell sehr glücklich macht und für feurige Abwechslung auf meinem Speiseplan sorgt. 
Vorweg sei an dieser Stelle betont, wie praktisch Suppen sind: Sie lassen sich wunderbar im Vorhinein zubereiten und nach einem langen Tag wirst du dir selbst danken, wenn du sie nur mehr aus dem Kühlschrank nehmen und aufwärmen musst. Und meistens schmecken sie nach dem Aufwärmen sogar noch besser :)

Indische Currysuppe

Ich liebe Gemüsesuppen - egal ob als Klare- oder als Cremesuppe. Manchmal darf es im Suppentopf auch ruhig etwas exotischer und feuriger zugehen - die indische Currysuppe ist dann meine erste Wahl, denn sie heizt so richtig ein! Wenn du den aromatischen Geschmack von Currys liebst, dann ist die Suppe genau das Richtige für dich. Serviere sie mit Naan Brot oder koch dir gerne eine Schüssel Reis für den großen Hunger dazu. 

Indische Currysuppe Rezept

Zutaten für eine feurige indische Currysuppe (für ca. 2 große Portionen)

- 4 Frühlingszwiebeln
- 1-2 Knoblauchzehen
- einen kleinen Ingwer, ca. 30 g
- 200 g Staudensellerie
- 200 g Karotten
- 100 g Kartoffeln
- 200 g rote Paprikaschoten
- 2-3 TL Currypulver
- 800 ml Gemüsefond
- 100 g veganes Obers/Sahne
- 2 EL Pflanzenöl
- getrocknete Chiliflocken
- frisch gepresster Zitronensaft
- Salz

Indische Currysuppe

Zubereitung Indische Currysuppe (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und das Weiße fein würfeln. Die hellgrünen Stängel schräg in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Ingwer schälen und fein würfeln. Stangensellerie, Karotten, Kartoffeln und Paprika waschen, putzen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. 
2. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Weiße der Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten dünsten. Sellerie, Karotten und Paprika dazugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten. Mit Salz würzen. 4 EL Gemüse für die Suppeneinlage herausnehmen und beiseitestellen. 
3. Kartoffelwürfel in den Topf geben, mit Currypulver bestreuen und unter Rühren kurz mitrösten. Gemüsefond und vegane Sahne dazugießen, aufkochen und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. 
4. Suppe mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Chiliflocken und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. 
5. Restliches Gemüse in die Suppe geben, Frühlingszwiebelringe darüberstreuen und am besten mit Naanbrot servieren. 

Indische Currysuppe