NUDELAUFLAUF

Auflauf mit Pasta

Was für ein wunderbarer Auftakt für die Weihnachtszeit! Das erste Adventwochenende war genauso wie aus einem kitschigen Bilderbuch: draußen vor dem Fenster dichtes Schneegestöber, drinnen gemütliches Kerzenlicht, entspannte Stimmung und köstliches Essen. Ein Traum. 

Abgesehen davon bleibt uns gar nichts anderes übrig, als die Zeit drinnen so gut als möglich zu nutzen - ein erneuter Lockdown muss bewältigt werden. Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld dafür und sei versichert, auch diese schwierige Zeit wird irgendwann bewältigt sein!

Auflauf mit Pasta

Herzhafter Nudelauflauf

Nichts passt besser zu einem winterlichen Wochenende als deftiges Soulfood. Der himmlische Nudelauflauf erfüllt alle deine Anforderung: einfach, unkompliziert und ein echter Leckerbissen. Schmeckt nicht nur frisch, sondern lässt sich auch perfekt für die folgenden Tage portionieren. Das Tolle daran: der Nudelauflauf schmeckt dabei von Tag zu Tag besser :) 

Pasta mit Auflauf

Zutaten für einen herzhaften Nudelauflauf (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Pasta (Spirelli, Fussili oder Penne)

- 500 g passierte Tomaten aus der Dose

- 150 g Mozzarella

- 100 g Parmesan, Grieben

- 4 Tomaten

- 1 Zwiebel

- 1 Knoblauchzehe

- 2 EL Olivenöl + etwas Öl für die Form

- 2 EL Tomatenmark

- 1 TL Zucker

- Salz, Pfeffer, Oregano

Auflauf mit Pasta

Zubereitung Nudelauflauf (fertig in ca. 1h 15 min)

1. Die Tomaten waschen, vierteln, Kerne ausschaben und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und im heißen Olivenöl in einem Topf glasig anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren, die passierten und frischen Tomaten zugeben und ca. 10 Minuten leise köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

2. Den Backofen auf 200C° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen (je nach Packungsanleitung). Abgießen und gut abtropfen lassen. Den Mozzarella würfeln. Die Nudeln mit der Tomatensauce vermengen und in eine geölte Auflaufform geben. 

3. Den Mozzarella darauf verteilen und mit Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten überbacken. Herausnehmen und je nach Gusto mit Kräutern nach Wahl bestreut servieren. 

Pastaauflauf

Auflauf mit Pasta


WINTERGEMÜSESUPPE

Gemüsesuppe

Mein Motto in diesen Tagen lautet: draußen Nebelsuppe, drinnen Gemüsesuppe! Denn der November legt dichten Nebel über die Stadt und bei diesem unangenehmen Wetter steigt der Appetit auf wärmendes und Trost spendendes Soulfood. 

Eine große Portion deftige Suppe kommt da gerade recht. Und du wirst staunen, wie rasch und einfach du diese feine Mahlzeit zubereiten kannst. 

Gemüsesuppe

Wintergemüsesuppe 

Gemüsesuppe ist immer eine gute Idee. In meine Wintergemüsesuppe kommt aber noch eine besonders wertvolle Zutat, die guttut und schmeckt: rote Linsen. Die sorgt für eine wohlige Sättigung und verleiht der Wintergemüsesuppe ihre tolle Textur. 

Suppe, Couch, Buch: die drei besten Zutaten für einen großartigen und erholsamen Feierabend!

Gemüsesuppe

Zutaten für eine herzhafte Wintergemüsesuppe (für ca. 4-6 Portionen)

- 300 rote Linsen, getrocknet

- 1 Zwiebel

- 3 Kartoffeln, mehlig

- 5 Karotten

- 2 l heißer Gemüsefond

- Salz, Pfeffer aus der Mühle

- ein Bund Petersilie, gehackt 

Gemüsesuppe

Zubereitung Wintergemüsesuppe (fertig in ca. 1 Stunde)

1. Zwiebel würfelig schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Karotten waschen, schälen und reiben. Linsen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser waschen. 

2. Das Gemüse, den Gemüsefond und die Linsen in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Ca. 40 Minuten köcheln lassen. 

3. Sobald die Linsen zerfallen sind, den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren. 

Wintergemüsesuppe

Gemüsesuppe mit Linsen

KÜRBIS-SHOTS

Du brauchst eine Extraportion Vitamine? Ich auch! Die erste schwere Erkältung des Jahres habe ich gerade hinter mich gebracht. Das hat mich auf überaus mühsame Weise daran erinnert, dass ich gerade zu dieser Jahreszeit noch mehr darauf achten muss, mein Immunsystem zu pflegen. 

Das mache ich, indem ich mir mehr Pausen gönne, viel nach draußen gehe und natürlich mit gesunder Ernährung. 

Fruchtige Kürbis-Shots 

Kürbis performt nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Glas - und zwar als fruchtig frischer Shot mit einer Fülle an Vitaminen und Geschmack. 

Mit den Kürbis-Shots holst du dir mit einem Schluck eine große Portion herbstlicher Energy: perfekt für die kalte Jahreszeit!

Zutaten für fruchtige Kürbis-Shots (für ca. 4 Portionen)

- 1 Butternusskürbis (ca. 1 kg)

- 350 g Karotten

- ein daumengroßes Stück Ingwer

- 200 ml weißer Traubensaft

- ein paar Tropfen Kürbiskernöl 

- ein EL gehackte Kürbiskerne zur Dekoration 

Zubereitung Kürbis-Shots (fertig in ca. 20 Minuten)

1. Kürbis schälen, halbieren, Kerne und das faserige Innere entfernen. Fruchtfleisch grob würfeln. Die Karotten und den Ingwer schälen und klein würfeln. 

2. Kürbis und Karotten durch den Entsafter pressen. Den Saft mit dem Ingwer fein mixen und mit Traubensaft auffüllen. Je nach Geschmack und gewünschter Konsistenz mit mehr oder weniger Saft auffüllen. 

3. Saft in Gläser füllen (je ca. 250 - 300 ml) gießen, mit ca. 1 TL Kürbiskernöl beträufeln und mit den gehackten Kürbiskernen bestreut servieren. 


HERBSTLICH GEFÜLLTE OFEN-SÜSSKARTOFFELN

Gefüllte Süßkartoffel

Wie wundervoll der Oktober war! So bunt, sonnig und mild - einfach eine Pracht! Umso bedauerlicher für mich, dass ich gerade die letzte Oktoberwoche von einer richtig hartnäckigen Erkältung geplagt wurde. Das intensive Farbenspiel des Indian Summer konnte ich im Endspurt leider nur vom Fenster aus betrachten, aber ich hoffe auf einige zusätzliche sonnige Tage im November. 

Die wunderschönen Farben des Herbsts zaubere ich mir inzwischen einfach mit köstlichem Soulfood auf den Teller - magical! 

Gefüllte Süßkartoffel aus dem Ofen

Herbstlich gefüllte Ofen-Süßkartoffeln

Veggie Cravings habe ich besonders, wenn ich einen Mangel verspüre - einen Mangel an Energie, Fitness und mentaler Kraft. Wie schön, dass die Zubereitung meiner Ofen-Süßkartoffel so einfach ist und eher einer Meditation gleicht. 

Wir arbeiten dabei geduldig und warten in Ruhe auf die im Ofen gebackene Süßkartoffeln, schneiden in der Zwischenzeit das frische Gemüse und zelebrieren das Anrichten dieser wundervollen Speise am Teller.   

Süßkartoffel aus dem Ofen

Zutaten für herbstlich gefüllte Ofen-Süßkartoffeln (für ca. 4 Portionen)

- 4 Süßkartoffeln, mittlere Größe

- 1 rote Zwiebel

- 200 g Champignons

- 150 g Walnüsse, grob gehackt

- 1 Knoblauchzehe

- 4 EL Pflanzenöl

- 1 TL Ahornsirup

- eine Handvoll Granatapfelkerne

- 1 Bund Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten

- Salz, Pfeffer

Süßkartoffel gefüllt vegan

Zubereitung der herbstlich gefüllte Ofen-Süßkartoffeln (fertig in ca. einer Stunde)

1. Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. 

2. Die Süßkartoffeln gründlich waschen, auf das Blech legen und ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen garen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Zwiebel würfelig schneiden, die Champignons vierteln und in einer heißen Pfanne mit Pflanzenöl anbraten. 

3. Die Zwiebeln und Walnüsse dazugeben und mit andünsten. Den Knoblauch mit einer Presse in die Pfanne drücken. Den Ahornsirup dazugeben und durchschwenken. 

4. Die Süßkartoffeln mit einem Messer einschneiden und mit einem Küchentisch vorsichtig auseinanderdrücken (hier bitte vorsichtig sein, um Verbrennungen zu vermeiden!)

5. Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Esslöffel in die Süßkartoffel geben. Für weitere 10 Minuten im Ofen garen. Mit Schnittlauch und Granatapfelkernen garniert servieren.

Süßkartoffel aus dem Ofen

VEGANE KÜRBISPAELLA AUS DEM OFEN

Kürbispaella Vegan

Bist du bereit für ein schnelles Abendessen? 

Wenn du wie ich gerade hungrig nach Hause gekommen bist und schnell was gesundes und leckeres Essen möchtest, ohne hinterher viele Töpfe abwaschen zu müssen, dann lege ich dir meine vegane Kürbispaella ans Herz. 

Was dich dabei erwartet? Saisonale Happiness am Teller :)

Kürbispaella

Vegane Kürbispaella aus dem Ofen

Die meisten Zutaten für die Kürbis-Paella hast du vielleicht schon zu Hause. Kokosmilch, Currypaste und Reis habe ich beispielsweise immer auf Vorrat, weil sie bei mir in jedes Curry kommen und lange haltbar sind. 

Saisonbedingt nehme ich von jedem Einkauf Kürbis mit, damit koche ich den ganzen Herbst über. Falls du keine grünen Bohnen mehr bekommst, kannst du sie auch gerne weglassen, die Kürbis-Paella schmeckt dir ziemlich sicher trotzdem. 

Rezept Kürbispaella

Zutaten für eine vegane Kürbispaella aus dem Ofen (für ca. 4 Portionen)

- 1 Hokkaido (ca. 500 g)

- 1 Handvoll grüne Bohnen, geputzt

- 200 g Basmatireis

- 400 ml Kokosmilch 

- 1 EL Currypaste

- eine Handvoll Maroni, vorgegart 

- Salz, Pfeffer

Kürbispaella

Zubereitung vegane Kürbispaella aus dem Ofen (fertig in ca. 60 Minuten)

1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Hokkaido entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit den grünen Bohnen in einer großen Bratpfanne verteilen und den Reis darüberstreuen. 

2. 200 ml kaltes Wasser, Kokosmilch und Currypaste in einem Gefäß gründlich mixen. Die Mischung gleichmäßig über die Zutaten in der Bratpfanne gießen. Mit Alufolie abdecken und ca. 45 Minuten im Ofen backen bis der Kürbis weich ist. 10 Minuten vor Ende der Backzeit Maroni hinzufügen, wieder abdecken und fertigbacken. 

3. Aus dem Ofen nehmen und die Alufolie vorsichtig entfernen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen. 

Kürbispaella

MANGOLDSALAT MIT KARAMELLISIERTEN ÄPFELN UND NÜSSEN

Mangoldsalat  mit Äpfeln und Nüssen

Die Mangoldsaison ist fast zu Ende und deshalb war ich am Wochenende superhappy, als ich am Markt noch einen großen Bund davon entdeckt habe. Das vitaminreiche Gemüse macht sich nämlich ausnehmend gut als Salat - vor allem, wenn man Mangold mit karamellisierten Äpfeln und Nüssen einen herbstlichen Touch verleiht. 

Mangoldsalat mit Nüssen und Äpfeln

Mangoldsalat mit karamellisierten Äpfeln und Nüssen 

Mangold wird ähnlich wie Spinat zubereitet - er schmeckt im rohen wie im gekochten Zustand. Da er viele Vitamine und Eisen enthält, ist Mangold ein ideales Lebensmittel für VegetarierInnen. 

Als Salat genossen liebe ich besonders eine zum Herbst passende Mangold-Kombination mit karamellisierten Äpfeln und Nüssen. Dadurch erhält das Gericht eine Extraportion Crunch und Geschmack. Mangold - I love you ;)

Mangoldsalat

Zutaten für einen herbstlichen Mangoldsalat mit karamellisierten Äpfeln und Nüssen (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Mangold

- 2 säuerliche Äpfel

- einen Granatapfel

- je 100 g Walnuss- und Haselnusskerne

- 2 EL Butter

- 1 EL brauner Zucker

- 50 ml Apfelsaft

- 1 Bio-Zitrone

- 3 EL Apfelessig

- 1 TL Senf

- 8 EL Olivenöl

- 50 g Parmesan

- Salz, Pfeffer aus der Mühle

Dazu passt: frisches Baguette 

Mangoldsalat

Zubereitung Mangoldsalat mit karamellisierten Äpfeln und Nüssen (fertig in ca. 25 Minuten)

1. Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nüsse auf einem mit Backpapier ausgelegen Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene goldbraun rösten. 

2. In der Zwischenzeit die Mangoldblätter von den Stielen zupfen und in mundgerechte Stücke reißen. Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Apfelspalten darin anbraten. Zucker dazugeben und kurz karamellisieren. Mit Apfelsaft ablöschen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit beinahe verkocht ist. Etwas abkühlen lassen. Granatapfelkerne aus der Schale lösen (gut gelingt das, wenn man den Granatapfel halbiert und die Kerne in einer mit Wasser gefüllten Schüssel herauslöst).

3. Bio-Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Essig, die Zitronenschale, Senf und je eine gute Prise Salz und Pfeffer verquirlen und das Olivenöl langsam unterrühren. Mangoldblätter mit der Marinade vermischen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Parmesan hobeln. 

4. Mangoldsalat mit Äpfeln, Nüssen anrichten. Mit Parmesan, Pfeffer und den Granatapfelkernen bestreuen und am besten mit frischem Baguette servieren. 

Mangoldsalat mit Obst und Nüssen


GNOCCHIPFANNE MIT KAPERNBUTTER

Gnocchipfanne

Unter der Woche bin ich die Einzige aus meiner Familie, die öfter mal zu Hause luncht. Das heißt für mich, dass ich weder auf die geschmacklichen Vorlieben des Kindes (zu scharf!) noch auf die des Mannes (das sind ja nur Beilagen?!) Rücksicht nehmen muss. Diese Momente genieße ich sehr. 

Deshalb zelebriere ich die Möglichkeit, etwas zu kochen, was nicht nur gut schmeckt, sondern auch einfach und schnell fertig ist. Unkompliziertes Soulfood ist ganz nach meinem Geschmack :) 

Gnocchipfanne mit Gemüse

Würzige Gnocchipfanne mit Kapernbutter 

Für eine köstliche Gnocchipfanne brauche ich nur einige wenige Zutaten und zaubere damit in nur 20 Minuten ein umwerfendes Gericht. Dabei treffen aromatische Tomaten, Champignons und würzige Kapern auf flaumige Gnocchi und vermengen sich in der Pfanne zu einer herrlichen Mahlzeit. 

Gnocchipfanne mit Kapernbutter

Zutaten für eine würzige Gnocchipfanne mit Kapernbutter (für ca. 3-4 Portionen)

- 800 g Gnocchi

- 800 g Cocktailtomaten 

- 400 g Champignons

- 2 EL Kapern

- 2 - 3 Knoblauchzehen

- 2 EL Olivenöl

- 100 g Butter

- ein Bund Basilikum

- Salz, Pfeffer

Gnocchipfanne

Zubereitung Gnocchipfanne mit Kapernbutter (fertig in ca. 20 Minuten)

1. Die Gnocchi in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe garen. Danach in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. 

2. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, trocknen und halbieren. Champignons putzen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Cocktailtomaten, Champignons und Knoblauch darin 2-3 Minuten bis die Tomaten leicht zu schmelzen beginnen. 

3. Die Kapern abtropfen lassen, dabei den Kapernsud (ca. 2 EL) auffangen. Kapern, Kapernsud und Butter in kleinen Stückchen unter die Tomaten rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

4. Basilikum waschen, trocknen, die Blätter abzupfen und grob hacken. Mit den Gnocchi unter die Tomaten und die Kapernbutter rühren, alles kurz erwärmen und anrichten. 

Würzige Gnocchipfanne

KÜRBISCURRY AUS DEM OFEN

Veganes Kürbiscurry aus dem Ofen

Gerichte, die ich liebe, kommen oft aus dem Backofen. Sprich, ohne Backofen würde in meiner Küche etwas Essenzielles fehlen. Das wunderbare an Ofengerichten ist ihre Unkompliziertheit: Ein Blech, viele köstliche Zutaten samt herrlicher Gewürze und schon geht's los - Aromafeuerwerk wir kommen!

Ofengerichte kochen sich fast von ganz alleine und versprechen maximalen Genuss mit minimalem Aufwand. Sogar mein Curry kommt heute ganz fesch aus dem Ofen. Dazu brauchen wir saisonales Gemüse, Kichererbsen und eine würzige Marinade - lasst uns loslegen!

Kürbiscurry aus dem Ofen

Veganes Kürbiscurry aus dem Ofen

Herbstzeit ist Kürbiszeit und was gibt es feineres als ein herzhaftes Curry? 

Mein Kürbiscurry kommt ganz ohne tierische Zutaten aus und wird durch die gerösteten Kichererbsen zu einer mehr als sättigendem Mahlzeit. Das Gemüsecurry ist nicht nur ausgewogen bei der Auswahl der Zutaten, sondern rund im Geschmack und obendrauf ein optischer Augenschmaus: so lasse ich mir den Herbst gerne schmecken :) 

Kürbiscurry Vegan

Zutaten für ein Kürbiscurry aus dem Ofen (für ca. 4 Portionen) 

- 500 g Kürbis (in mundgerechte Stücke geschnitten)

- 250 g Zucchini

- 2 Zwiebeln

- 2 Knoblauchzehen

- 1 Daumengroßes Stück Ingwer

- 400 g Kichererbsen (vorgegart)

- 3 EL Currypulver

4 EL Olivenöl

2 EL Zitronensaft

- 150 g (Soja-)Joghurt

- ein Bund frischer Koriander

- Salz, Pfeffer aus der Mühle

Kichererbsen - Kürbiscurry

Zubereitung Kürbiscurry aus dem Ofen (fertig in ca. 20 Minuten, exkl. Garzeit ca. 40 Minuten)

1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. 

2. Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln schälen, die Zwiebeln in Streifen schneiden und den Knoblauch und Ingwer fein hacken. Kürbis und Zucchini waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alle vorbereiten Zutaten auf dem Blech verteilen. 

3. Das Currypulver mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen, über das Gemüse geben und gut vermengen. Im Ofen ca. 35 Minuten garen. 

4. Die Kichererbsen abbrausen und abtropfen lassen. Unter das Gemüse mischen und ca. 10 Minuten garen. 

5. Das Sojajoghurt kurz vor dem Servieren unter das Curry mischen oder je nach Gusto separat zum Curry servieren.  Mit gehacktem Koriander bestreut genießen. 

Kürbiscurry

Kürbiscurry

STEINPILZRISOTTO

Risotto mit Pilzen

Der Herbst ist bei uns die traditionelle Zeit, um raffinierte Pilzgerichte zu genießen. Mein Glück ist es, leidenschaftliche Pilzsucherinnen zur Familie zu zählen, weil damit für genug Zutaten für die herrlichen herbstlichen Pilzgerichte gesorgt ist. 

Heuer ist wieder ein fantastisches Pilzjahr, aber für mein heutiges Rezept habe ich auf ein Glas Pilze aus dem Vorratsschrank zurückgegriffen: die getrockneten Steinpilze vom Herbst 2020 werden heute zu einem der köstlichsten Gerichte des Herbstes verkocht: Steinpilzrisotto! 

Pilzrisotto

Cremiges Steinpilzrisotto

Risotto ist immer eine gute Idee; dass ich ein großer Fan davon bin, weißt du sicher. Erst vor ein paar Tagen habe ich dir das fruchtige Heidelbeerrisotto vorgestellt. Hast du es schon probiert? 

Der unglaubliche Facettenreichtum von Risotto ist genial. Und im Herbst, meiner absoluten Lieblingsjahreszeit, schmeckt Risotto mit Pilzen einfach am besten. Die Königsklasse unter den Pilzen sind für mich die unglaublichen Steinpilze und ich nutze jede sich bietende Gelegenheit, um sie zu verspeisen.

Vielleicht spielt es für den Geschmack des Risotto eine Rolle, dass die Steinpilze von einer ganz leidenschaftlichen Pilzsammlerin gefunden wurden, die mir netterweise auch gleich ihr eigenes Rezept dafür verriet. Ihre Schwammerlplätze sind und bleiben aber ein gut gehütetes Geheimnis :)

Pilzrisotto

Zutaten für ein cremiges Steinpilzrisotto (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Risottoreis

- 100 g Butter

- 1 weiße Zwiebel, fein gehackt

- 2 Frühlingszwiebeln

- 70 g Steinpilze, getrocknet

- 100 ml Weißwein

- 1,5 l Gemüsefond

- 120 g Parmesan

- 2 EL Petersilie, gehackt

- Salz, Pfeffer

Risotto mit Pilzen

Zubereitung Steinpilzrisotto (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Zuerst werden die getrockneten Steinpilze vorbereitet: sie werden ca. eine Stunde in lauwarmen Wasser eingeweicht. Danach herausnehmen, ausdrücken und in kleine Stücke schneiden. Das Einweichwasser durch ein feines Sieb filtern und die Hälfte der Pilzflüssigkeit zum Gemüsefond geben und zum Kochen bringen. Anschließend warm halten. 

2. Die gehackte Zwiebel in Butter anschwitzen (die Zwiebel nicht braun werden lassen). Die Trockenpilze dazugeben und noch zwei Minuten durchrösten. Danach den Reis unter ständigem Rühren in der Butter-Zwiebel-Pilz-Mischung anrösten. 

3. Mit Weißwein ablöschen und einige Schöpfer Gemüsefond angießen. Das Risotto nicht aus den Augen lassen und öfters umrühren, bis der Reis schlussendlich nicht zu weich und nicht zu hart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Zum Schluss ein Stück Butter und den Parmesan auf den Risotto geben und gut durchmischen, bis alles schön cremig ist. Je nach Gusto mit in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln oder gehackter Petersilie garnieren. 

Pilzrisotto

FUNKY KARTOFFELPFANNE

Erdäpfelpfanne

Obwohl ich liebend gerne neue Rezepte ausprobiere, koche ich doch oft die gleichen Gerichte, die erprobt sind und sich im hektischen Alltag bewährt haben. Denn da bleibt eben wenig Zeit, um viel zu experimentieren. 

Auf einige Dinge achte ich aber immer: Bio-Zutaten, meistens Veggies und vor allem sollen meine Mahlzeiten so oft wie möglich einen hohen Soulfoodfaktor aufweisen - gerade wenn es Herbst wird. Ach ja, nice to look at darf es auch sein. 

Bunte Kartoffelpfanne

Funky Kartoffelpfanne

Oh ja. Dieses Rezept repräsentiert Soulfood pur für mich und ist richtig funky. . . Weil es einfach so großartig ist. Die herzhafte Kartoffelpfanne schmeckt IMMER und ehrlich gesagt könnte ich die sie sogar mehrmals in der Woche essen. Sie ist schnell fertig und außerdem gesund, weil hier nur ausgezeichnete Zutaten in die Pfanne kommen. Ein Hoch auf Veggies, die die Pfanne rocken :)

Veggie Kartoffelpfanne

Zutaten für eine funky Kartoffelpfanne (für ca. 4 Portionen)

- 700 g kleine festkochende Kartoffeln

- 2 bunte Paprika

- 1 große rote Zwiebel

- eine große Handvoll Rucola

- eine Handvoll Basilikum

- 6 EL Olivenöl

- Salz, Pfeffer

Bunte Kartoffelpfanne

Zubereitung funky Kartoffelpfanne (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Kartoffeln waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Paprika waschen, putzen und klein würfeln. Zwiebeln schälen und klein würfeln. 

2. Die Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen. Rucola und Basilikum waschen, trocknen und beides grob hacken. 

3. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln darin von allen Seiten knusprig braun anbraten. 

4. Die gewürfelten Paprika und Zwiebeln dazugeben und ein paar Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rucola und Basilikum vorsichtig untermischen - und jetzt genießen :) 

Veggie Kartoffelpfanne