SCHUPFNUDELPFANNE MIT APFEL-SAUERKRAUT

Schupfnudelpfanne
Ein kulinarischer Winter-Klassiker par excellence: Sauerkraut. In der österreichischen Küche gehört Sauerkraut zum fixen Bestandteil und wurde traditionell zu deftigen Fleischspeisen gereicht.  Lange galt das gesunde fermentierte Weißkraut als altmodisch und wurde sträflich vernachlässigt - total schade! Gut, dass seit einiger Zeit wieder eine Trendwende stattfindet und sich das phänomenale heimische Superfood Sauerkraut gerade einen würdigen Platz auf unserem saisonalen Speiseplan zurückerobert. Das sind wunderbare Nachrichten für deine Gesundheit und deine Geschmacksknospen. 

Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut 

Der Einsatz von Sauerkraut lässt sehr viel Platz für Kreativität beim Kochen und es gibt zahlreiche neue moderne Rezepte, die Sauerkraut den richtigen Pep verleihen - allen voran köstliche Veggie Gerichte :) Heute koche ich dir ein wundervoll-sättigendes winterliches Soulfood das Sauerkraut mit knackigen Äpfeln und knusprig gebratenen Schupfnudeln kombiniert. Der Winter in Österreich schmeckt echt L.E.C.K.E.R.

Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut Rezept

Zutaten für eine Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut (für ca. vier Portionen)

- 600 g Kartoffeln, mehlig
- 1 Zwiebel
- 2 Äpfel
- 5 EL Pflanzenöl
- 2 EL Paprikapulver
- 1 TL Kümmel, ganz
- 125 ml Apfelsaft
- 200 ml Gemüsefond
- 750 g Sauerkraut
- 1 TL Kümmel
- 2 Lorbeerblätter
- 120 g Weizenmehl
- 2 EL Butter
- 2 Eigelb
- eine Handvoll Petersilie
- Salz, Pfeffer, eine Prise Muskatnuss

Schupfnudelpfanne

Zubereitung Schupfnudelpfanne mit Apfel-Sauerkraut (fertig in ca. 1 Stunde 30 Minuten)

1. Die Kartoffeln ungeschält in kochendem Wasser je nach Größe ca. 25-30 Minuten garen. Abgießen, abtropfen und kurz ausdampfen lassen.
2. Inzwischen für das Sauerkraut Zwiebeln schälen und würfeln. Äpfel waschen und in dünne Scheiben hobeln. In einem Top 2 EL Pflanzenöl mit Paprikapulver und Kümmel erhitzen und Zwiebel und Äpfeln darin andünsten. Mit Apfelsaft ablöschen. Sauerkraut und Lorbeerblätter dazugeben und aufkochen lassen. Mit etwas Salz würzen und zugedeckt ca. 30 Minuten garen, dabei gelegentlich umrühren.
3. Inzwischen die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken Mehl, Butter, Eigelb, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl zugeben. 
4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig portionsweise zu 2-3 cm dicken Rollen formen. Etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden und diese zu fingerdicken Schupfnudeln formen. Diese in siedendem Salzwasser ca. 5 Minuten garziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit der Schaumkelle aus dem Topf nehmen und etwas abtropfen lassen. 
5. Das übrige Pflanzenöl (3 EL) in einer Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln darin rundum goldbraun braten. Petersilie waschen und fein hacken. Lorbeer aus dem Sauerkraut entfernen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schupfnudeln mit dem Apfelsauerkraut anrichten und mit Petersilie bestreut servieren. 

Schupfnudelpfanne


Keine Kommentare:
Kommentar posten