APFEL-MARZIPANSTRUDEL AUS DER PFANNE

APFEL-MARZIPANSTRUDEL AUS DER PFANNE
Mit welchem Dessert kann man Österreicher sehr glücklich machen? Die Antwort darauf ist immer Strudel :) Wir lieben Strudel so sehr, dass wir sie nicht nur mit allen möglichen köstlichen Obstsorten füllen, sondern sogar mit pikanten Varianten (vor allem Krautstrudel) eine riesen Freude haben. Am beliebtesten ist aber wahrscheinlich der Apfelstrudel. Mir würde spontan jetzt niemand einfallen der nein zu einem knusprigen, süßen Stück Apfelstrudel sagen würde. Alleine der Duft nach Zimt und Äpfeln, der sich in der Küche bei der Zubereitung verbreitet, ist unwiderstehlich. Dieser Duft sollte als Raumspray erhältlich sein, das wäre der Renner!

Unser liebstes Strudelrezept: Apfel-Marzipanstrudel

Strudelteig ist gar nicht so schwer zu machen, wie du vielleicht annimmst. Etwas Übung erfordert eher das „Ausziehen“ des Strudelteiges, man sollte fast hindurchsehen können. Mir gelingt das ehrlich gesagt nicht immer. Ich kann dich aber beruhigen, ich habe das heutige Apfelstrudelrezept schon ein paar Mal ausprobiert, und auch wenn der Teig nicht hauchdünn wird, schmeckt der Strudel einfach köstlich :) Verziert mit Blätterteigherzen- und Sternen ist er auch optisch ein  absoluter Blickfang.

Pfannenstrudel mit Äpfel und Marzipan

Zutaten  für einen Apfel-Marzipanstrudel aus der Pfanne

- 1 EL Weißweinessig
- 200 g glattes Mehl und Mehl zum Bestreuen 
- 1 Msp. Salz
- 1 kg Äpfeln (zum Beispiel Elstar oder Topaz)
- 2 EL Zitronensaft
- 100 g Butter
- 150 g Semmelbröseln
- 80 g Rosinen
- 80 g Feinkristallzucker
- 1 TL gemahlener Zimt
- 100 g Marzipan
- eine Rolle Blätterteig
- 1 Ei
- 1 EL Staubzucker 

Pfannenstrudel mit Äpfel und Marzipan

Zubereitung des Pfannenstrudels mit Äpfeln, Marzipan und Rosinen

120 ml lauwarmes Wasser und Essig verrühren und mit Mehl und Salz vermischen. Auf einer Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten Strudelteig kneten. Teig flach drücken und auf einen bemehlten Teller legen. Eine Schüssel mit kochend heißem Wasser ausspülen und den Teig damit abdecken. Mindestens 30 Minuten rasten lassen. 

Währenddessen die Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden oder raspeln. Mit Zitronensaft vermischen. 80 g Butter in einer Pfanne schmelzen und die Brösel darin goldbraun braten. Mit Rosinen, Feinkristallzucker, Zimt und in kleine Stücke gerissenem Marzipan unter die Äpfel mischen. 

Backrohr auf 210°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Strudelteig auf einem großen, bemehlten Geschirrtuch ausrollen und über die Handrücken möglichst dünn ausziehen. Die Apfelmischung auf dem unteren Drittel des Teiges verteilen, den Teig zu einem Strudel einrollen und vorsichtig kreisförmig in eine ofenfeste Bratpfanne legen. Restliche Butter (20 g) schmelzen und den Strudel damit bestreichen. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen. 

Strudel aus dem Rohr nehmen und die Temperatur auf 180°C reduzieren. Blätterteig entrollen und Sterne, Herzen o. Ä. daraus ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ei verquirlen und die Teigfiguren damit bestreichen. Auf mittlerer Schiene ca. 5 Minuten goldbraun backen. 

Sterne auf den Strudel legen. Mit Staubzucker bestreut servieren. 

Pfannenstrudel mit Äpfel und Marzipan

Keine Kommentare:
Kommentar posten