HÜHNERSUPPE {HEALTHY SOULFOOD}


Ha..ha..ha..tschiiiii! Momentan das Geräusch, dass man im Büro öfter hört, als das Läuten des Telefons oder das Surren der Kaffeemaschine :) Höchste Zeit also, sich gegen die ersten Anzeichen einer Verkühlung zu wappnen - am besten mit herrlichem Soulfood. Der Klassiker der kulinarischen Hausmittel gegen Erkältungen ist Hühnersuppe. So ein kräftiges Süppchen mit ganz viel gutem Gemüse und Kräutern sättigt lang und tut der Seele und der angeschlagenen Gesundheit gut :) Hühnersuppe wird in zahlreichen Kulturen seit langer Zeit als heilende und stärkende Nahrung zubereitet. Mich hat es heuer zwar noch nicht voll erwischt, aber ich habe aus purem Gusto schon als einen Topf köstlicher Hühnersuppe zubereitet - ein richtig tolles stärkendes Essen für die ganze Family :) 

Zutaten (für ca. 6 Portionen): 


  • ein ganzes Bio Huhn, das Beste dass ihr finden könnt (ca. 1,5 kg)
  • 4 Karotten, geschält und gewürfelt
  • 1 Bund Stangensellerie, in Scheiben geschnitten
  • 6 Kartoffeln, geschält und gewürfelt 
  • ein paar Zweige frischer Thymian
  • ein großes Stück Ingwer 
  • 1 große Packung Erbsen
  • 1 Lauch, gewaschen und in feine Ringe geschnitten
  • 1 Bund frische Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung (Schwierigkeitsgrad: leicht, Dauer: ca. 2 Stunden)

Huhn mit kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Huhn zusammen mit Karotten, Sellerie, Kartoffeln, Ingwer und Thymian in einen großen Topf geben und mit ca. 3 Liter Wasser (jedenfalls soviel, um das Huhn gut zu bedecken) aufgießen.
Auf mittlerer Hitze für 1 ½ Stunden köcheln lassen (bis das Huhn gut durch ist).
Danach das Huhn und Gemüse herausnehmen und die Brühe  separat abfüllen. Die Hühnerbrühe wird jetzt nochmal für ca. 15 Minuten gekocht und einreduziert. 
Inzwischen könnt ihr das gekochte Huhn in lange Stücke reißen. Sobald die Brühe einreduziert ist, das Gemüse zusammen mit den TK Erbsen und dem Lauch wieder in einen Topf geben und für weitere fünf Minuten kochen. Danach nicht vergessen, den Thymian und den Ingwer zu entfernen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreut servieren. 


MerkenMerken
Kommentare:
  1. Das gibt es bei ums auch immer, und mit Erbsen muss ich auch ausprobieren, das hört sich sehr lecker an

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus, da hätte ich jetzt wohl Lust drauf, auch ohne Erkältung

    AntwortenLöschen