Unser Wochenende in der Südoststeiermark liegt einige Wochen zurück; die schönen Erlebnisse möchte ich euch aber nicht vorenthalten, vor allem weil ich drei ganz besondere Ausflugstipps für die Region vorstellen möchte. Es ist faszinierend zu sehen, was sich alles durch viel Innovations- und Tatkraft an kleinen Orten am Land bewegt. Die Menschen verlassen sich nicht nur auf die wunderschöne sanfte Hügellandschaft, die jedes Jahr viele Touristen anlockt, sondern schaffen durch bemerkenswerten Pioniergeist und Liebe zu den unterschiedlichsten Produkten richtige kulinarische Imperien. Wie beispielsweise Josef Zotter mit ausgefallenen fair trade Qualitätsschokoladen oder Alois Gölles mit außergewöhnlichen Essigsorten und Edelbränden. Die landschaftliche Schönheit der Weinregion ist sowieso legendär und nicht nur Liebhabern von exzellenten Weißweinen ein  Begriff. 

Über die Tour durch die Schokoladenmanufaktur hatte ich im Vorfeld viel Gutes gehört, deshalb war die Vorfreude groß. Das man sich aber wirklich ohne Einschränkungen durch alle Stationen der Schokolade testen und hemmungslos nach Lust und Laune durch verschiedenen Sorten schlemmen kann, toppte aber jede Erwartung. Schokoliebhabern sei deshalb unbedingt ein Besuch empfohlen. Ein Paradies für alle Schokoholics :)


Nach einem Infofilm erkunden die Besucher in kleinen Gruppen die Produktionshallen und können die hinter Glas befindliche Produktionsstätte ansehen. Auf dem Besucherpfad lernt man die verschiedenen Stufen der Schokoladenverarbeitung von der Bohne bis zum fertigen Produkt kennen. An jeder Ecke gibt es was zu probieren; zugreifen ist absolut erwünscht. Könnt ihr euch vorstellen, welches Gefühl sich am Ende in meinem Magen breit gemacht hat?! Ja, vielleicht habe ich es doch ein wenig zu genau genommen mit dem Verkosten =) Die Tour endet in einem riesigen Shop, hier kann man sich für die nächsten Jahre mit ausreichend Schoki eindecken. Ach ja, vergesst nicht euch unbedingt auch Zotters "essbaren Bauernhof" anzusehen. Dort gibt es für alle, die noch Appetit haben, ein feines Restaurant sowie Tiergehege, Gemüsebete und einen Abenteuerspielplatz für Kids.







 Gölles

"Edler Brand und feiner Essig" lautet der Slogan von Gölles, einer privaten Manufaktur in Riegersburg. Alois Gölles erzeugt mit seiner Familie weltberühmte Edelbrände und wunderbare Essige. In dem Spitzenrestaurant in Vail, wo ich während der Feldforschung für meine Diplomarbeit kellnerte, schenkten wir unseren Gästen gerne ein Gläschen von Gölles köstlichen Bränden aus. Es ist ein schönes Gefühl und macht ein bisschen stolz, wenn man den Gästen erklärt, dass diese Köstlichkeit aus Österreich kommt =) Ähnlich wie bei Zotter kann man auch hier eine Erlebnistour buchen, um mehr über die Schnapsbrennerei und die Essigherstellung zu erfahren. Definitiv ein must-see für alle Feinschmecker!

Auf dem Weg nach Riegersburg sieht man sie schon von weiter Ferne majestätisch auf einem Felsen hoch über dem Ort thronen: die Riegersburg. Rund um das Wahrzeichen der Südoststeiermark ranken sich unzählige Mythen und schaurige Geschichten längst versunkener Zeiten. Einzigartig ist die Uneinnehmbarkeit der Burg: sie wurde kein einziges Mal erobert und galt deshalb weithin als stärkste Festung des Abendlandes. Heute ist der Aufstieg problemlos; man erreicht die Festung bequem per Aufzug. Ich würde jedoch allen, die können, einen Aufstieg zu Fuß empfehlen. Dadurch eröffnet sich die imposante Architektur Schritt für Schritt und man erlebt die eindrucksvolle Burg hautnah. 


Kilometerlange Wehrmauern mit unzähligen Schießscharten säumen den historischen Fußweg, der sich durch sieben Tore emporwindet. Im Hochschloss der Festungsanlage sind drei verschiedenen Ausstellungen beheimatet: das Hexenmuseum, die "Sagenhafte Riegersburg" und "Waffen auf der Riegersburg". Die Burg ist unglaublich beeindruckend und ich frage mich voller Ehrfurcht, wie die Menschen es früher geschafft haben, ohne die einfachsten Hilfsmittel eine so riesige Anlage zu bauen. Beklemmend ist die Dokumentation der Hexenprozesse - ganz schrecklich, welchen Eifer die Menschen daran legten, einander zu quälen.







Ich hoffe, der Ausflug zu den Highlights der Südoststeiermark hat euch gefallen. Natürlich gibt es hier noch viel mehr zu entdecken, ein Wochenende ist dafür leider viel zu kurz :) 
MerkenMerken

Kommentare

  1. Beim Gölles war ich auch acgon mal. Verdammt leckere Sachen hast der!

    LG Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, beim Gölles könnte ich auch eine menge Geld loswerden :) Richtig feine Sachen gibts dort. Aber ich sage dir Angelika, die Tour in der Zotter Manufaktur, ich dachte ich bin im Paradies :)))

      Bussi und liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich war diesen Sommer das erste Mal auf der Riegersburg und bei Zotter und war von beidem vollauf begeistert! Echt eine tolle Gegend mit super Ausflugszeilen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen Christine! Die Südoststeiermark ist absolut eine Reise wert :))
      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen

All texts and images created by the wicked ye-ye unless otherwise stated. Powered by Blogger.