Mein pawlowscher Reflex: Wenn ich das Wort "Brownie" höre, läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen :) Ja, ich bin ein Schokoholik und freue mich deshalb immer wie eine Schneekönigin, wenn ich neue Rezepte rund um die süße Versuchung ausprobiere. Jetzt im Herbst liegt es eigentlich auf der Hand, Brownies mit köstlichen Esskastanien zu kombinieren. 


Das geniale Ergebnis: saftig-aromatische Maronibrownies die auf der Zunge zergehen. Der herb-süße Geschmack der Brownies wird durch ein zimtig-fruchtiges Grapefruitkompott kompetent begleitet, deshalb sollte man es unbedingt dazu ausprobieren. 

Zutaten (für ca. 15 Stück): 
  • 200 g Butter
  • 225 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 370 g Zucker
  • 200 g Mehl universal
  • 90 g Maroni, essfertig 

Grapefruitkompott: 
  • 2 rote Grapefruits
  • 90 g Rohrzucker
  • 90 ml Weißwein
  • 1 Tl Zimt
  • 1 TL Speisestärke 

Zubereitung (Dauer: ca. 30 Minuten, Schwierigkeit: leicht): 
Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze, Umluft 160°C) vorheizen. Eine Form mit etwas Butter ausstreichen. Schoko grob hacken, restliche Butter in Stücke schneiden und beides in einer Metallschüssel über Wasserdampf unter Rühren schmelzen. Eier verquirlen. Eier, Zucker und Mehl nacheinander unter die Schoko rühren. Maroni hacken und unterrühren. 

Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. 

Währenddessen für das Kompott Grapefruits schälen und die weiße Haut dabei vollständig entfernen. Die Grapefruitfilets aus den Trennwänden lösen und den Saft dabei auffangen. 


Zucker in einem kleinen Topf golden karamellisieren lassen, mit Wein ablöschen und den Grapefruitsaft dazugießen. Zimt unterrühren und etwas einkochen lassen. Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, den Zimtsud damit binden. Über die Grapefruitfilets gießen und abkühlen lassen. Den Kuchen aus dem Rohr nehmen (nach Belieben auskühlen lassen), in Stücke schneiden und mit dem Kompott servieren. 





<

Kommentare

  1. Das hört sich super an mit den Maronen. Brownies gehen ja auch wirklich immer und in jeder Konstellation :-)

    LG Jill

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem wirklich leckeren Weihnachtlichen Rezept! Ich liebe Maronen (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen

All texts and images created by the wicked ye-ye unless otherwise stated. Powered by Blogger.