5 TIPPS FÜR DEN ALLTAG ALS WORKING MUM


Endlich Freitag! Obwohl mir meine Arbeit Spaß macht, freue ich mich sehr auf das Wochenende. Überhaupt seit ich Mama einer mittlerweile dreijährigen Tochter bin. Denn erst seit ich ein Kind habe, weiß ich um die Doppel- und Dreifachbelastung vieler Frauen, die ihr Leben mit kleinen Kindern, Job, Beziehung und Haushalt ohne Unterstützung einer Putzfrau, Babysittern oder Eltern in der Nähe wuppen. Und erst Alleinerzieherinnen! Das sind ohne Übertreibung die Heldinnen des Alltags. Was habe ich früher gemeckert über Stress im Job und in der Freizeit. Darüber kann ich jetzt nur lachen :) 


Meine Alltagsriutale für einen entspannten Tag
In den vergangenen Monaten habe ich für unseren Tagesablauf einige fixe Rituale etabliert, die uns helfen den Tag zu strukturieren und das Chaos und die Hektik, die jeder neue Werktag mit sich bringen, zu minimieren. Außerdem helfen sie mir relaxter zu sein und den Alltag mehr zu genießen. 

1. Mindestens einmal am Tag sitzen wir alle gemeinsam am Tisch und essen eine Mahlzeit zusammen. Wir lassen uns viel Zeit, reden und lachen. Am Morgen schaffen wir es oft nicht, deshalb findet dieses Familyritual meistens am Abend statt. 

2. Apropos Stress am Morgen: Ich habe mir angewöhnt, eine Viertelstunde vor Mann und Kind aufzustehen. Diese Zeit nutze ich, um in Ruhe wach zu werden, meinen ersten Kaffee des Tages zu genießen und mich mental auf den Tag vorzubereiten. Diese 15 Minuten sind mittlerweile mein persönlich wichtigstes Ritual des Tages geworden. Die gehören nur mir. 


3. Habe ich viel um die Ohren, neige ich dazu mich ungesund zu ernähren. Deshalb versuche ich bereits im Voraus meinen Kühlschrank und unsere Vorräte so aufzufüllen, dass ich jederzeit alle Zutaten für grüne oder rote Smoothies oder schnelle gesunde Salate zu Hand habe. Dadurch gerate ich erst gar nicht in Versuchung, zu viel ungesunde industriell verarbeitete Mahlzeiten zu essen. 

4. Eine Sache, die superwichtig ist, die man aber im Stress viel zu schnell vernachlässigt ist Quality Time mit dem Partner. Nicht das flüchtige Bussi am Morgen, bevor einer das Kind in den Kindergarten bringt oder man abends todmüde ins Bett fällt. Zeit für die Partnerschaft einzuräumen ist essenziell, um sich im Alltag nicht zu verlieren. 


5. Sei nett zu dir und zu anderen. Negativität ist der Killer. Vielmehr versuche ich jeden Tag etwas Nettes zu jemand zu sagen, das Positivi an einer Sache zu finden und außerdem mein Umfeld durch kleine Aufmerksamkeiten oder liebe Worte zu bestärken. 

Wie geht es anderen Working Mums da draußen? Wie bestreitet ihr euren Alltag? 
Kommentare:
  1. Toller Bericht kann dir nur zustimmen es ist heftig überhaupt wenn sie krank sind so wie jetzt grad meine kleine!
    Besonders gefällt mir Punkt 4+5, denn Punkt 4 ist schwierig wenn sie noch klein sind und Punkt 5 wird immer weniger fällt mir auf - finde ich schade! Liebe Grüße babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass dir mein Posting gefällt liebe Babsi <3 Kopf hoch, du wirst sehen bald geht es euch wieder besser und die Kleinen werden mit jedem Tag ein Stück selbstständiger dann hat man auch wieder viel mehr Freizeit zu zweit :) Alles Liebe euch und ich wünsche der kleinen Bella rasche Besserung >3
      Petra

      Löschen
  2. aach was für ein schönerpost und vor allem was für süßefotos
    ich habe (leider) noch keine kleinen knubbel,
    aber ich hoffe bald auch stolze mama zu werden,
    deine tipps werden mir in jedem fall helfen :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Amely, das freut mich!
      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen