Ist es nicht ein Glück in einem Land zu wohnen, in dem so viele regionale hochqualitative Obst- und Gemüsesorten gedeihen und eine genussvolle Saison der nächsten folgt? In kulinarischer Hinsicht dürfen wir in Österreich wirklich aus dem Vollen schöpfen :) Nicht einmal 100 km von Wien entfernt wächst und gedeiht eine österreichweit bekannte und beliebte Spezialität: Die Wachauer Marille :) Ein süßer Genuss und ein Highlight der Sommerküche mit unverwechselbarem Geschmack und Aroma. Die Erntezeit ist gerade zu Ende gegangen und wir dürfen uns jetzt überall auf den Märkten über die frischen Früchtchen freuen :) 


Allroundtalent Marille
Kuchen, Marmelade, Kompott, you name it, die Marille bietet so viele verschiedene Verarbeitungs- und Kombinationsmöglichkeiten dass es eine Freude ist damit zu kochen und zu experimentieren! Wie klingt zum Beispiel die Kombination aus Marille - Zimt - Thymian? Diese Zutaten harmonieren ganz vorzüglich miteinander. In feinen Teig gepackt und kurz gebacken werden im Handumdrehen wunderbar flaumige Küchlein daraus, die hervorragend schmecken. Am meisten liebe ich die Marille für ihre süß-säuerliche Note, sie schmeckt frisch und nicht zu süß. 


Superfood  Marille 
Die Marille überzeugt aber nicht nur mit unverwechselbarem Geschmack, sondern auch mit ihrem beeindruckendem Nährwert. Sie ist vollgepackt mit wichtigen Inhaltsstoffen, die uns und unserem Körper gut tun. In keinem Obst findet man so viel Provitamin A (Carotin) wie in der Marille. Außerdem enthält sie noch hohe Werte von Vitamin B1, B2, C, und Mineralstoffe. 


Zutaten: 
300 g Marillen
6 Stiele Thymian
75 g weiche Butter
120 g Zucker 
2 Eier
200 g Mehl
50 g Maisgries
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
175 ml Milch 



Zubereitung (für 12 Stück): 
Die Marillen waschen und trocken tupfen. Halbieren, entsteinen und in kleine Würfel schneiden. 
Den Thymian ebenfalls waschen und trocken tupfen. Blättchen von den Stilen zupfen. 

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker in einer großen Schüssel mit den Quirlen eines Handrührgeräts schaumig schlagen. Eier nacheinander dazugeben und unterrühren. 

In einer weiteren Schüssel Mehl, Maisgries, Backpulver und Salz mischen. Die Mischung zusammen mit der Milch nach und nach zur Buttermischung geben uns alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 

Die Marillenwürfel mit einer ordentlichen Prise Zimt und 2/3 des Thymians unter den Teig heben. Die 12 Mulden des Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. Den Teig dann in die Förmchen füllen und mit den übrigen Thymianblättchen bestreuen. 

Im Backofen auf der 2. Schiene von unten 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen, dann servieren. 







MerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerken

Kommentar veröffentlichen

All texts and images created by the wicked ye-ye unless otherwise stated. Powered by Blogger.