Ich bin ein riesengroßer Fan von Gemüsedips- und Aufstrichen aller Art. Manchmal skippen wir ein klassisches Dinner, schnappen uns bei unserem türkischen Lieblingsbäcker knusprige Sesamringe und köstliches Fladenbrot und genießen dazu fantastisches selbstgemachtes Baba Ganoush. Dieses einfache, aber massiv gute Püree aus Melanzani (österreichisch für Aubergine ;) ist ein ursprünglich aus der arabischen Küche stammendes Gericht und trifft genau meinen Geschmack. 


Baba Ganoush immer wieder neu erfinden
Das simple Grundrezept bleibt zwar immer dasselbe; ich liebe es jedoch mit neuen Zutaten zu experimentieren und neue Geschmackserlebnisse zu erschließen. Schon ganz kleine Veränderungen können tolle Ergebnisse bringen - optisch genauso wie geschmacklich :) Lockerer wird das Püree beispielsweise mit der Zugabe eines großen Löffel Joghurts. Als (nicht nur optischer) Aufputz eignen sich Granatapfelkerne sehr gut: sie sind ein toller Farbtupfer und schmecken durch ihre herbe Süße einfach genial. Außerdem sorgen sie durch ihre kernige Konsistenz für ein bisschen "crunch".


Zutaten (für vier Personen): 
2 Melanzani/Auberginen
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Tahin (Sesampaste)
2 EL Petersilie, gehackt
3 EL Olivenöl
2 EL Joghurt
Saft von einer Zitrone
ein halber TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
Granatapfelkerne


Zubereitung (Dauer: ca. 60 Minuten | Schwierigkeitsgrad: leicht) 
Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Melanzani rundherum mit einer Gabel einstechen und auf ein Backblech legen. Im Ofen rund 40 Minuten garen, bis die Melanzani weich sind. 

Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend die Haut abziehen, die Stiele entfernen und das Fleisch würfeln. In einem hohen Gefäß gemeinsam mit Knoblauch, Tahin und Petersilie pürieren. 

Olivenöl, Joghurt und Zitronensaft einrühren und mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Granatapfelkernen bestreut servieren.







Kommentare

  1. Mit Granatäpfel hätte ich das nie kombiniert ist ja interessant und klingt lecker, lg Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babsi, die Grantapfelkerne bringen einen kleinen Crunch in das Baba Ganoush - außerdem schmecken sie wirklich lecker und sind megagesund :)

      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen
  2. Ich LIEBE Baba Ghanush. Und ich hoffe ich bring es mit Deinem Rezept so toll hin, wie es immer auf Kos schmeckt.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klappt bestimmt liebe Sunny :) Lass es dir gut schmecken <3
      Liebe Grüße,
      Petra

      Löschen

All texts and images created by the wicked ye-ye unless otherwise stated. Powered by Blogger.