PEKANNUSS-PRALINEN

Rezept Pekannuss-Pralinen
Kannst du zu Pralinen „Nein" sagen?! Eben, ich auch nicht. Vor allem seitdem ich neulich ein unheimlich köstliches Rezept für feine Pekannuss-Pralinen entdeckt habe. Pekannüsse schmecken ja an sich schon wunderbar, aber umhüllt von feiner Schokolade und pudrigem Kakao wird daraus ein süßer weihnachtlicher Hochgenuss. 

Pekannuss-Pralinen

Es müssen nicht immer Kekse sein die uns die Zeit bis Weihnachten verkürzen. Pralinen sind schnell und unkompliziert hergestellt und passen ebenso gut zu Kaffee, Tee oder Punsch. Ach ja, ein begehrtes Mitbringsel sind die Pekanuss-Pralinen mittlerweile auch :)

Pekannuss-Pralinen Rezept

Zutaten für weihnachtliche Pekanuss-Pralinen (für ca. 50 Stück)

- 50 g Pekannusskerne
- 150 g Zartbitter-Kuvertüre
- 150 g Vollmilch-Kuvertüre
- 200 g Schlagsahne
- 50 g weiche Butter
- 1 TL Lebkuchengewürz
- 70 g Kakao

Pekannuss-Pralinen Rezept

Zubereitung Pekannuss-Pralinen (fertig in ca. 30 Minuten)

1. Die Pekannüsse fein mahlen oder auf dem Brett mit einem Messer fein hacken. Die beiden Kuvertüren grob hacken. 
2. Die Schlagsahne in einem Topf zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Kuvertüren und Butter hineingeben und unter Rühren schmelzen lassen. Das Lebkuchengewürz und die Pekannüsse unterrühren. Die Masse in eine Rührschüssel geben und erkalten lassen. 
3. Die Masse mit den Rührstäben des Mixers aufschlagen. Den Kakao auf einen Teller geben. Mit zwei Teelöffeln kleine Portionen von der Pralinenmasse abstechen, in den Kakao geben und vorsichtig darin wenden. 
4. Die Pralinen nach Gusto in Pralinenförmchen setzen oder auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen und fest werden lassen. Die Pralinen können im Kühlschrank ca. 1 Woche aufbewahrt werden. 

Pekannuss-Pralinen

Pekannuss-Pralinen

Pekannuss-Pralinen Rezept

Keine Kommentare:
Kommentar posten