NUSSIGES ROTE-BOHNEN-RAGOUT

Veganes Bohnen-Ragout
Obwohl ich generell sehr wenig Fleisch konsumiere, verzichte ich in der Fastenzeit ganz bewusst darauf und versuche generell tierische Produkte in diesem bestimmten Zeitraum zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag zu meiden. Das fällt mir leichter als gedacht, da es so viele wunderbare vegane Gerichte gibt, dass ich die Ernährungsumstellung nicht als Verzicht, sondern sogar als Bereicherung empfinde. Drei Wochen ohne tierisches Eiweiß und bereits jetzt merke ich die ersten Anzeichen, dass meine Haut und meine Verdauung sich verbessern und auch meine Laune sich hebt.

Veganer Genuss: Nussiges Rote-Bohnen-Ragouts

Der Genuss bleibt bei veganer Ernährung keinesfalls auf der Strecke - ganz im Gegenteil: ich habe selten so viel und so gerne gekocht wie in den vergangenen drei Wochen. Das Experimentieren macht großen Spaß und ich könnte mir mittlerweile sogar vorstellen, das Experiment veganer Ernährung über die Fastenzeit hinaus zu verlängern. Ein Rezept, das besonderen Anklang gefunden hat, war das nussige Rote-Bohnen-Ragout. Ein wunderbar pikanter Eintopf, der durch die Nüsse einen spannenden Twist bekommt und herrlich schmeckt.

Veganes Bohnen-Ragout

Zutaten für ein nussiges Bohnen-Ragout (für 6 hungrige Esser)

- 500 g rote Kidney-Bohnen
- 2 Lorbeerblätter
- 2 große Zwiebeln
- 4 Knoblauchzehen
- 1 grüne Peperoni
- 5 EL Sonnenblumenöl
- 1 EL Salz
- 100 g geriebene Walnüsse
- 1 Bund Stangensellerie
- 1 Bund Petersilie
- 3-4 EL Rotweinessig
- 1 TL Chiliflocken

Veganes Bohnen-Ragout

Zubereitung eines nussiges Bohnen-Ragouts

1. Am Vortag Bohnen in reichlich kaltem Wasser einweichen. 
2. Abgießen, abwaschen und in ca. der dreifachen Menge Wasser mit gebrochenem Lorbeer ohne Salz aufkochen und auf kleiner Flamme je nach Alter und Qualität der Bohnen ca. 1-1,5 Stunden weich kochen. 
3. Zwiebeln schälen, klein würfeln. Knoblauch schälen grob schneiden. Peperoni halbieren, Kerne entfernen und Peperoni grob schneiden. 
4. Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne mit Öl auf mittlerer Hitze langsam rösten. 
5. Bohnen abseihen, Fond auffangen, Bohnen zurück in den Topf geben. Zwiebeln, Stangensellerie, Nüsse und 500 ml Fond hinzugeben, aufkochen und 10 Minuten leicht köcheln lassen. 
6. Stangensellerie, Koriander und Petersilie waschen, trockentupfen, gemeinsam fein hacken. 
7. Mit einem Kartoffelstampfer ca. die Hälfte der Bohnen grob zerdrücken. 
8. Gehackte Kräuter einrühren, mit Essig, Chili und Salz pikant abschmecken. 
Lass dir das Ragout am besten mit dicken Scheiben knusprigem Weißbrot schmecken. 

Veganes Bohnen-Ragout

Keine Kommentare:
Kommentar posten