WASSERMELONENGAZPACHO

Kalte Suppen

HOOOOT!  

Draußen flirrt die Sommerhitze und eine bleierne Müdigkeit lähmt vom frühen Vormittag an die Stadt. Die Hitze hat Wien im Augenblick fest im Griff und dagegen hilft nur einen Gang zurückschalten, viel Trinken, den Kreislauf schonen und sich nach Möglichkeit in der ärgsten Hitze des Tages in gekühlten Räumen aufzuhalten. 

Und welche Nahrung ist während dieser Zeit optimal für unseren Körper?

Kalte Suppen

Wassermelonengazpacho - kalte Suppe für einen heißen Sommer 

Im Sommer gibt es nichts Besseres als kalte Suppen! In Spanien gehört Gazpacho, die berühmte eiskalt servierte Gemüsesuppe, während der heißen Monate zu den beliebtesten Gerichten und das aus gutem Grund: drin sind kühlende Lebensmittel, die erfrischend schmecken. 

Im Sommer 2017 habe ich dir bereits ein ganz klassisches Gemüse-Gazpacho serviert - heute gibts ein Gazpacho 2.0 mit fruchtiger Wassermelone. Ich darf dir schon vorab verraten - es schmeckt mir sogar besser als das Herkömmliche. 

Verrate mir gerne, welches Gazpacho dein Favorit ist; ich bin gespannt!

Kalte Gemüsesuppen

Zutaten Wassermelonengazpacho (für ca. 4 Portionen)

- 500 g Wassermelone, in grob Stücke geschnitten

- 500 g Paradeiser / Tomaten

- 200 g Weißbrot

- 120 g Olivenöl

- 1 Knoblauchzehe

- eine gute Prise Salz 

Kalte Gemüsesuppen

Zubereitung Wassermelonengazpacho (fertig in ca. 15 Minuten)

1. Die Paradeiser / Tomaten waschen zerkleinern und durch ein Sieb passieren damit Haut und Kerne entfernt werden können. 

2. Das Weißbrot im Tomatenpüree einweichen, die Wassermelonen-Stücke, das Olivenöl den Knoblauch und das Salz hinzufügen und mixen. 

3. Je nach Gusto mit einer Scheibe Wassermelone servieren. 


Keine Kommentare:
Kommentar veröffentlichen