ESSEN IM HERBST: WÜRZIGES KRÄUTERSÜPPCHEN


wenn sich das wetter jetzt zunehmend von seiner ungemütlichen seite zeigt, steigt mein bedarf an leckeren wärmenden suppen ins unermessliche: ich bekomme nie genug davon. wie gut, dass man suppen einfach aus so vielen verschiedenen gemüsen herstellen kann, dass es nie langweilig wird. mein heutiges rezept zum beispiel gibt’s gleich in zwei varianten: einmal als petersilien- und einmal als liebstöckel - aka maggikrautsuppe. ich bin ein großer fan des geschmacks von liebstöckel. 


ich erinnere mich dann sofort an meine kindheit; handelt es sich dabei doch um das universalkraut meiner mama, das bei suppen, soßen, eintöpfen etc. immer verwendung fand. am ähnlichsten vom geschmack her ist es wohl dem sellerie – obwohl liebstöckl sehr viel intensiver schmeckt. aber auch mit klassischer petersilie schmeckt die suppe einfach wunderbar frisch und würzig.


zutaten (für 4 personen)
1 bund liebstöckel (auch maggiekraut genannt) oder glatte petersilie
2 frühlingszwiebeln
1-2 mehlige kartoffeln
1 el butter
750 ml gemüsebrühe
250 ml sahne
salz, pfeffer, muskatnuss

die petersilie (oder liebstöckel) waschen und trocken schütteln. die blätter von den stielen zupfen und grob hacken. die frühlingszwiebeln und kartoffeln darin andünsten. mit der brühe und sahne angießen. die petersilie zufügen. mit salz, pfeffer und frisch geriebener muskatnuss würzen. etwa 10 minuten garen. die suppe cremig pürieren. 

tipp: mit gerösteten schwarzbrotcroutons servieren :) 





Kommentare:
  1. Uuuuuh sieht das lecker aus <3

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  2. mhhh, ein tolle Schlechtwetter-Rezept :) ich bin eigentlich fast ganzjährig ein Suppenfan, aber gerade jetzt natürlich umso mehr. mein derzeitiger Dauerbrenner ist eine Kürbissuppe mit Orange, Ingwer und frischem Koriander. denn vor allem Kräuter finde ich auch besonders toll, in der kalten Jahreszeit, nicht nur, weil sie mit viel Vitamin C glänzen!
    dein Kräutersüppchen schaut vorzüglich aus - und besonders gefällt mit auch die Idee mit den Schwarzbrot-Croutons :)

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  3. Was ein leckeres Süppchen. Ich habe glaube ich noch nie Maggiekraut gegessen. Wird eigentlich Zeit :)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  4. Gute Idee! Ich habe in meinem Garten immer eine große Menge Maggiekraut und bin deshalb auch immer auf der Suche nach neuen Rezepten!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe dein Rezept ausprobiert und die Suppe schmeckt echt lecker!

    Liebe Grüße Lilly von
    http://everythingissomagical.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lilly, dass freut mich sehr!

      liebste Grüße

      Löschen