COLOURS OF LIFE - DAS LEBEN SCHMECKT BUNT #MAXIMACOMEPASS

Rote Rüben Hummus mit selbst gemachten Kartoffelchips
Als ich auf den #maximaComepass Blogger Wettbewerb aufmerksam wurde, dachte ich sofort an einige meiner Rezepte, die perfekt zum Thema "Colours of Life" passen würden. Je länger ich darüber nachdachte, desto mehr kam ich zur Überzeugung, nicht nur ein Gericht präsentieren zu wollen, sondern mich eine grundsätzliche Frage interessierte: Wie unsere Nahrung und die Gerichte, die wir daraus zubereiten unser Leben bereichern und bunt machen. 

Dem guten Leben nachschmecken #coloursoflife

Meine Liebe zu gutem Essen und die Leidenschaft für hervorragende Zutaten stammen von einer Familie, in der sich die besten Partys immer in der Küche abspielten. Die Küche war und ist das Herz unseres Zuhauses. Mit großartigen Zutaten frisch zu kochen und gemeinsam zu genießen zählt meiner Meinung nach zu den Säulen eines glücklichen Lebens. Achtung, Dankbarkeit, Wertschätzung und Respekt gegenüber unseren Nahrungsmitteln ist dabei eine Voraussetzung. Nie werde ich den erdigen Geschmack der an kleine Goldklumpen erinnernden Erdäpfel mit Butter und Salz vergessen, die wir kurz zuvor aus der Erde ausgruben. So einfach, so simpel, so authentisch. Nie den warmen süßen Duft der Himbeersträucher vergessen, der an heißen Sommertagen den Garten durchströmte. Oder das unverwechselbare Aroma der tiefschwarzen Johannisbeeren, die zu dickem Sirup verarbeitet und bei Grippe im Winter getrunken wurden. Klar und deutlich sehe ich in Gedanken meine Oma vor mir, wie sie frisch gepflückten weißen Holunder in große Wassereimer taucht - der erfrischende Geschmack ihres Holundersirups oder der Anblick von in Körben gesammelten Walnüssen, bereit zur Einlagerung im Keller, sind wundervolle Kindheitserinnerungen, die mich bis heute begleiten. 

Vegane Paella

Farbe, Genuss und Freude im Alltag

Wir werden geprägt von den Geschmäckern unserer Kindheit. Essen macht eben nicht nur satt - es schafft Erinnerungen,  Emotionen und Identität. Vor meinen Augen verschmelzen wunderbare Bilder an frühe kulinarische Abenteuer zu einer knallbunten Collage aus leuchtendem Pink, strahlendem Gelb odersaftigem Grün. Leuchtend bunte Farben von Obst und Gemüse, vom Wühlen in der Erde rabenschwarze Hände oder die Freude über würzige goldene Eierschwammerl, die wir nach einem warmen Sommerregen im dampfenden Wald fanden.  

Meine Kindheit liegt einige Zeit zurück, aber jetzt habe ich als Mama die Gelegenheit, auch meine Tochter für gutes Essen zu begeistern und ihr einen Zugang zur Welt der Genüsse zu vermitteln, der sie bestenfalls ihr ganzes Leben lang begleiten wird. Sich selbst etwas Nahrhaftes zu kochen ist eine der nützlichsten Fähigkeiten, die man im Laufe eines Lebens erwerben kann. Zu wissen, wie man seinen eigenen Körper und Geist mit qualitativ hochwertigem Essen stärkt. Genießen ist so einfach. Und mit viel weniger Aufwand verbunden, als viele Menschen denken. Genuss hat nichts damit zu tun 7 Stunden in der Küche zu stehen und aus 27 Zutaten etwas zu kochen und dann so anzurichten als würde man Josef Lafer beeindrucken wollen. Bei meinen Rezepten lege ich den Fokus auf wenige aber dafür frische, regionale und saisonale Zutaten und eine Zubereitungszeit die Zeit und Nerven spart. Den Alltag so genussvoll wie möglich zu zelebrieren geht nämlich auch mit ganz kleinem Aufwand :)

Schneller Beerenkuchen

Liebe geht durch den Magen

Ein Aspekt, der dein Leben bunt macht und der oft übersehen wird, ist die soziale Komponente von Kochen und Genuss. Jeder von uns, sogar die Allerkleinsten sind heute in einem extrem herausfordernden Alltag eingespannt: Im Job, im Studium, sogar im Kindergarten haben wir ein volles Programm und erst am Abend kommt die ganze Familie zusammen. 
Wer hat jetzt noch Lust groß aufzukochen? Wohl niemand. Und jetzt stell dir folgendes Szenario vor: 
Ihr dreht eure Lieblingsmusik auf, holt ein paar einfache Zutaten raus und schnippelt gemeinsam einen kleinen Salat. Oder mixt in wenigen Minuten einen cremigen Hummus. Oder ihr kocht schnell den weltbesten Milchreis und jeder sucht sich sein Lieblingstopping dazu aus. Flo liebt es, Unmengen von Zimt drüberzustreuen. Für mich müssen es ein paar schnell in der Pfanne karamellisierte Orangen oder anderes gerade verfügbares Obst sein. Mein Mann isst Milchreis am liebsten pur mit nur ein wenig Zucker. Jeder erfüllt eine kleine Aufgabe bei der Zubereitung und dabei sprechen wir über die Dinge, die wir tagsüber erlebt haben. Erlebnisse, die uns beschäftigen und bewegen. Auf dieses gemeinsame Kochen und Essen freuen wir uns und schöpfen daraus Kraft für den Alltag. Zusammen etwas Gutes zu produzieren und es gemeinsam zu genießen, hat eben nicht nur positive Auswirkungen auf deine Gesundheit, sondern nährt auch die Seele. Koch und genieß zusammen mit deinen Lieben, sooft du die Gelegenheit dazu hast. Mach deinen Alltag zu einem Fest denn, wie bereits erwähnt, finden die besten Partys immer in der Küche statt :)

Zum Abschluss habe ich dir als Inspiration ein schnelles köstliches Rezept mitgebracht - wenige gesunde Zutaten, geringer Aufwand aber maximaler Geschmack. Das Leben schmeckt gut. 

Rote Rüben Hummus mit selbst gemachten Kartoffelchips

Zutaten für Rote-Rüben Hummus mit Kartoffelchips (für 4 Personen)

- 600 g festkochende Kartoffel
- 400 g Kichererbsen
- 300 g vorgegarte Rote Rüben
- 8 EL Olivenöl
- 50 g Tahin
- 2 Knoblauchzehen
- 1 Handvoll Korianderblätter
- 8 EL Zitronensaft
- Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung des Rote-Rüben Hummus mit Kartoffelchips (für 4 Personen)

Backrohr auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Kartoffel in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden. Mit 4 EL Öl, Thymian, Salz und Pfeffer vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen. Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten goldbraun und knusprig backen.
In der Zwischenzeit die Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Rote Rüben grob würfeln und Knoblauch schälen. Kichererbsen mit den Roten Rüben, Knoblauch, Zitronensaft, Tahin, 4EL Öl und EL kaltem Wasser mit dem Stabmixer zu einer feinen Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Rote-Rüben Hummus mit Kartoffelchips anrichten und mit Koriander bestreut servieren. 

Keine Kommentare:
Kommentar posten