FLAUMIGE SPINAT-PARMESAN-KNÖDEL

Nie schmeckt Hüttenessen besser als nach einer ausgedehnten Ski- oder Wandertour! Sportliche Verausgabung, viele frische Luft und die darauffolgende angenehme Erschöpfung sorgen für eine riesengroße Vorfreude auf deftiges Hüttenessen. Aus allen Töpfen und Pfannen dampft und qualmt es einem beim Eintritt in die urigen Hütten entgegen und es duftet nach Knödeln, Gröstl und Suppen. Der knurrende Magen sehnt sich nach was Warmen und kann sich kaum noch zurückhalten in Erwartung des herrlichen Hüttenschmauses. 

Leider werden wir diesen Winter darauf verzichten müssen, da es das Infektionsgeschehen wahrscheinlich nicht erlauben wird, die Hütten in der Wintersaison zu öffnen. Zum Trost teile ich gerne mein bis dato immer gelungenes Rezept für unwiderstehliche Spinat-Parmesan-Knödel mit dir um ein bisschen alpines Hütten- und Urlaubsfeeling zu dir nach Hause zu bringen. 

Knödel mit Spinat und Parmesan

Flaumige Spinat-Parmesan-Knödel

Knödel sind eine ziemlich deftige Angelegenheit und meiner Meinung nach pures Soulfood. Vor allem, wenn sie so großartige Zutaten enthalten wie jungen Spinat und würzigen Parmesan. Ein wahres Fest für den Gaumen, meine Lieben. 

Serviert wird die Mahlzeit wie bei Mama: Die Spinat-Parmesan-Knödel werden in der Pfanne auf den Tisch gestellt und jeder nimmt sich direkt einen (oder zwei oder so viel man möchte ;) aus der Pfanne. 

Knödelrezept mit Spinat

Zutaten für flaumige Spinat-Parmesan-Knödel (für ca. 8-10 Knödel)

- 220 g Semmelwürfel

- 80 ml Sahne / Obers

- 50 ml Milch

- 1 Zwiebel

- 2 EL Butter

- 250 g Blattspinat, gehackt

- 2 Eier

- ca. 4 El Semmelbrösel

- ca. 4 EL Mehl

- 80 g frisch geriebener Parmesan

- Salz, Pfeffer, aus der Mühle

- eine Prise Muskatnuss

Außerdem: 

- 50 g Butter

- eine Handvoll Haselnüsse, gehackt

- eventuell Salbeiblätter, je nach Gusto

Zubereitung Spinat-Parmesan-Knödel (fertig in ca. 60 Minuten)

1. Semmelwürfel in eine Schüssel geben. Sahne und Milch in einem kleinen Topf leicht erwärmen und über die Brotwürfel gießen. Diese 15 einweichen. 

2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein hacken. Butter in einem Topf oder in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Den Spinat zugeben und so lange dünsten lassen, bis dieser in sich zusammenfällt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einem Sieb geben, abkühlen lassen und die restliche Flüssigkeit mit einem Löffelrücken ausdrücken. 

3. Spinat-Zwiebel-Mischung, Eier und je zwei Esslöffel Semmelbrösel und Mehl zu der Mischung geben. Alles gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Knödelteig 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Dann 40 g Parmesan und je nach Konsistenz mehr Semmelbrösel unterheben. Die Knödelmasse sollte sich mit leicht angefeuchteten Händen gut formen lassen. 

4. In einem weiten Topf reichlich Wasser mit einer guten Prise Salz zum Kochen bringen. Dann die Hitze etwas reduzieren. Den Teig zu Knödeln formen und diese vorsichtig in Wasser geben und 15 Minuten in leicht siedendem Wasser ziehen lassen. Danach mit einer Schaumkelle herausnehmen. 

5. Inzwischen die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze in ca. 5 Minuten leicht anbräunen lassen. (Wer mag, kann auch einige frische Salbeiblätter darin mitrissen lassen). Die Spinat-Parmesan-Knödel aus Teller verteilen, mit der Butter beträufeln und mit Parmesan bestreut servieren. Wer mag, kann die Knödel  außerdem mit gerösteten und gehackten Walnüssen servieren. 

Keine Kommentare:
Kommentar posten